Horumersiel „Unser Jubiläumsjahr haben wir mit mehreren Veranstaltungen toll gefeiert. Jetzt geht es mit Elan in die nächsten 50 Jahre“, sagte Vorsitzender Jan Gerdes bei der Generalversammlung der Segelkameradschaft Horumersiel (SKHS). Die wählte einen in einigen Positionen neu zusammengesetzten Vorstand.

Neuer Vorstand der SKHS

An der Spitze der SKHS bleibt Jan Gerdes, vertreten durch Bernd Hicken, Schriftführer ist Udo Mathey, neuer Kassenwart ist Gernot Schulz.

Regattawart bleibt Tanno Kruse, ebenso Nils Hicken für die Fahrten. Neuer Arbeitsdienstleiter wurde Heinz Peters, als neuer Jugendwart übernimmt Henning Gerdes von Bernd Ihnken. Als Webmaster fungiert Kalle Klein, Umweltbeauftragter ist Heiner Thymm, Hafenwart Alfred Janssen und Pressewart Theo Kruse.

Sprecher des Shantychors Likedeeler ist Hartwig Gerdes.

25 Jahre gehört Frauke Lauts der Kameradschaft an; Siebold Hinrichs erhält für 50-jährige Mitgliedschaft die neu geschaffene Ehrennadel.

Zunächst blickte Gerdes aber zurück auf 2017 – das Jahr bleibt wettermäßig als durchwachsen in Erinnerung. Umso besser liefen die Veranstaltungen zum runden Vereinsgeburtstag. Höhepunkt war die Multimediashow des Blauwasserseglers Sönke Roever mit mehr als 430 Besuchern im Dorfgemeinschaftshaus. Dazu hatte man sich mit dem WSV Hooksiel zusammengetan, der ebenfalls 50 Jahre bestand.

Sechs Segelkameraden kauften sich letzten Sommer neue Boote, so dass es auch im Hafen mehrfach Bootstaufen zu feiern gab. Mit besonderem Dank verabschiedete Gerdes Kassenwart Hans-Dieter Hannemann aus dem Vorstand: Er hat 23 Jahre die Finanzen in Ordnung gehalten. Nach sieben Jahren als Arbeitsdienstleiter verzichtete auch Henning Gerken auf eine Wiederwahl.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine sportlichen Bilanz zog Regattawart Tanno Kruse. Die Horum-Regatta als größte Wettfahrt im Revier verzeichnete mit 82 Meldungen enormen Zuspruch von den Seglern an der Jade. Die Feierabend-Regatten am Mittwoch, veranstaltet vom WSV Hooksiel, erfreuen sich bei den Horumersielern wachsender Beliebtheit. Punkten konnten die SKHS-Boote auf der Nordseewoche vor Helgoland, auf Spiekeroog, bei der Südstrand-Regatta, der Kieler Woche, der Flensburger Herbstwoche und den Deutsch-Dänischen Meisterschaften. „Aber nach oben ist noch Luft“, sagte der Regattawart zur Beteiligung an den Wettfahrten.

Fahrtenwart Nils Hicken wünschte sich ebenfalls mehr Zuspruch bei den Gemeinschaftsfahrten. Umweltbeauftragter Heiner Thymm berichtete, dass in Sachen Befahrensregelung für das Wattenmeer „Funkstille“ herrsche. In Berlin seien wohl andere Probleme zu lösen.

Mit höher steigender Sonne haben die Seglerinnen und Segler die nächste Saison schon im Blick: Zum Boots­eigner-Klönsnack treffen sie sich am Sonntag, 11. Februar, um 10.30 Uhr in der „Südkantine“ am Hafen. Am 24. März kommt die Schwimmsteganlage ins Wasser; die Boote folgen am 7. April. Die 49. Horum-Regatta ist für den 9. Juni 2018 terminiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.