Friesland In der Handball-Weser-Ems-Liga wollen die Männer der HSG Neuenburg/Bockhorn an diesem Sonnabend weiter Boden gut machen im Abstiegskampf. In der Weser-Ems-Liga der Frauen kommt es zum Friesland-Derby.

Männer: SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn - HSG Neuenburg/Bockhorn (Sonnabend, 16 Uhr). Mit dem Sieg am vergangenen Wochenende hat die HSG Neuenburg/Bockhorn ihre Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Bei vier Punkten Rückstand kann mit entsprechender Schützenhilfe an diesem Spieltag der Rückstand auf zwei Punkte reduziert werden. In der drittplatzierten SG Friedrichsfehn/Petersfehn, welche zuletzt einen guten Lauf hatte und sich mit vielen Siegen nach oben gekämpft hat, wartet jedoch ein schwerer Gegner. Zudem reißen die Verletzungssorgen der zwölftplatzierten Neuenburger nicht ab. In Tobias Kache fällt ein weiterer Spieler für die restliche Saison aus und die Anzahl der Verletzten ist auf sechs Akteure gestiegen. Somit greift HSG-Trainer Bernd Frosch wohl wieder auf Spieler aus der 2. Mannschaft oder der A-Jugend zurück. Zuversicht gibt den Neuenburgern der 27:22-Hinspielsieg.

Frauen: HG Jever/Schortens - HSG Neuenburg/Bockhorn (Sonnabend, 16 Uhr, Sporthalle Jahnstraße). Vom Papier her tritt die HSG Neuenburg/Bockhorn als Tabellenfünfter als klarer Favorit im Friesland-Derby an. Zudem hatte die Mannschaft des Trainerduos Cord Cassens/Andreas Tschirpke am vergangenen Spieltag dem Tabellenführer HSG Wilhelmshaven II große Gegenwehr geboten und war nur knapp mit 24:26 unterlegen. Doch auch die HG Jever/Schortens von Trainer Andreas Meinke wird hochmotiviert in dieses Spiel gehen, zumal man als Tabellenzwölfter im Abstiegskampf unter Zugzwang steht und die Niederlage und den eher schwachen Auftritt gegen die TSG Hatten-Sandkrug hinter sich lassen möchte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

HSG Varel-Friesland - TSG Hatten-Sandkrug (Sonnabend, 17 Uhr, Sporthalle Plaggenkrugstraße). Die Varelerinnen haben derzeit einen Lauf und strotzen vor Selbstvertrauen. Seit Mitte Februar (sieben Spiele) sind sie ungeschlagen. In der TSG Hatten-Sandkrug (Liga-Sechster) wartet jedoch eine Mannschaft, die sich zuletzt beim Sieg gegen die HG Jever/Schortens in guter Form präsentierte. Varel kann mit einem Sieg weiter Richtung Tabellenspitze angreifen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.