Heidmühle Spielen sie oder spielen sie nicht? Das ist auch für die Fußballer in Friesland in der Winterpause Jahr für Jahr unmittelbar vor der angepeilten Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Freien die alles entscheidende Frage. Während in der Fußball-Kreisliga bereits Mitte der Woche – wie vermeldet – drei der vier für dieses Wochenende angesetzten Nachholspiele aufgrund der widrigen Witterungs- und Platzverhältnisse gestrichen worden sind, soll die Partie zwischen dem Heidmühler FC II und FSV Jever an diesem Sonntag, 14 Uhr, im Klosterpark überraschend über die Bühne gehen.

„So wie es aussieht, können wir spielen – und das wollen wir auch unbedingt“, betonte HFC-Trainer Holger Koscheck am Freitag. „Wir haben uns trotz teils widriger Bedingungen intensiv auf diese Partie vorbereitet. Außerdem verfügen wir über einen Ausweichplatz auf Schlacke, warum sollen wir den nicht nutzen?“

Im Hinspiel in Jever hatten sich die Heidmühler alles andere als mit Ruhm bekleckert und mit 1:3 verloren, umso heißer sind sie auf das Rückspiel gegen die abstiegsgefährdeten Jeveraner. „Das war damals eine ganz schlimme Erfahrung mit meiner Mannschaft“, blickt Koscheck zurück. „Da fanden wir gar nicht statt und haben alles vermissen lassen, was Fußball ausmacht. Jetzt wollen wir uns die drei Punkte zurückholen“, gibt der HFC-Trainer die Marschroute vor. Zwei Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen der angeschlagenen Keno Koscheck und Jörg Gondring.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

FSV-Trainer Stephan Borchardt baut auf seine Neuzugänge Demo Baldo und Werner Deeke, muss allerdings auf Mohammed Achmed und Timo Hinrichs verzichten. „Die Vorbereitung verlief angesichts der momentanen Verhältnisse schleppend, dennoch werden wir natürlich versuchen, erneut gegen den HFC II erfolgreich zu sein“, betont der FSV-Coach bei allem Unverständnis darüber, dass angesichts der widrigen Rahmenbedingungen überhaupt gespielt wird.

Derweil hatte Staffelleiter Werner Eden (Wilhelmshaven) am Mittwochabend die geplanten Partien in Varel, Wangerland und bei der SG DJK/Olympia abgesagt.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.