Friesland Bei den Bezirksmeisterschaften im Tischtennis haben auch einige Aktive aus den Kreisverbänden Friesland und Wilhelmshaven überzeugt. An den Titelkämpfen in Langförden nahmen insgesamt 24 Frauen und 47 Männer teil.

In dem spielstarken Feld kam das Aus nach der Gruppenphase für Rainer Grimm (TuR Eintracht Sengwarden) und Thorsten Hinrichs (MTV Jever) nicht überraschend. Christian Mesler (MTV Jever) schaffte indes den Sprung ins Hauptfeld. Dort schied der Landesligaspieler trotz einer 2:0-Satzführung noch überraschend gegen Paul Rietzschel (Spvg. Oldendorf) aus.

Henning Hartmann, Spitzenspieler des Landesliga-Tabellenführers TuS Sande, hatte in der ersten Runde des Hauptfeldes ein Freilos. Im Achtelfinale traf er auf Oliver Tüpker vom SV Oesede, der den besten QTTR-Wert (2041) aufwies. Mit 1:3 zog Hartmann gegen den Oberliga-Spieler den Kürzeren. Neuer Bezirksmeister wurde Florian Henke, die Nummer eins des Verbandsliga-Titelanwärters TV Hude mit einem QTTR-Wert von 2021.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für Hartmann gab es derweil noch ein unerwartetes Erfolgserlebnis im Doppel – zumal sein Partner Arne Schwarting (Oldenbroker TV) im Saisonspielbetrieb in der Kreisliga aktiv ist. Das vorab zusammengeloste Duo ergänzte sich prächtig und zog mit vier Siegen überraschend ins Endspiel ein. Dort mussten sie den Verbandsliga-Spielern Lenard Budde/Marvin Schlicker (TuS Lutten) mit 3:1 Sätzen den Vortritt lassen.

Gut drauf waren im Doppel auch Christian Mesler/Thorsten Hinrichs, die mit zwei Siegen den Sprung ins Viertelfinale schafften. Dort verloren sie gegen die späteren Bezirksmeister. Rainer Grimm schied mit Nils Mausolf (TuS Bramsche) nach einer knappen Fünfsatzniederlage aus.

Bei den Frauen war für Vanessa Black (TuS Sande) und Annika Mast (TuS Horsten) nach den Gruppenspielen Endstation. Derweil zog Sinja Kampen vom Oberlisten TuS Sande in die Hauptrunde ein. Nach einen Sieg folgte im Viertelfinale dann die Niederlage gegen Finja Hasters vom Regionalligisten Spvg. Oldendorf. Bezirksmeisterin wurde die Nummer eins der Oldendorferinnen, Niina Shiiba.

Im Doppel mussten Kampen/Black nach fünf Sätzen die Segel streichen. Mast fand in Gina Henschen (Spvg. Oldendorf) eine starke Partnerin. Mit zwei Erfolgen zog das Duo ins Halbfinale ein. Dort kam das Aus gegen die späteren Vizemeister. Neue Bezirksmeister wurden die Topgesetzten Regionalliga-Spielerinnen Finja Hasters/Niina Shiiba (Oldendorf).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.