Ardorf Der Kader des Friesischen Klootschießerverbands für die Deutschen Meisterschaft der Boßler in Eiderstedt steht fest. Die letzten Entscheidungen fielen am Wochenende während des Championstourwerfens mit der Gummikugel in Ardorf (Kreisverband Wittmund).

Im Kader der Männer mit der Holzkugel stehen Matthias Gerken (KBV Kreuzmoor), Matthias Cremer (Pfalzdorf), Ralf Klingenberg (Rahe), Henning Heinen (Spohle) und Daniel Heiken (Schirum Leegmoor). In der Gummidisziplin sind Reiner Hiljegerdes (Halsbek), Bernd Georg Bohlken (Grabstede), Matthias Rahmann (Reepsholt), Thorsten Held (Förrien Minsen) und Tobias Hinrichs (Theener) dabei. Hiljegerdes und Bohlken hatten sich in beiden Disziplinen qualifiziert, entschieden sich letztlich für den Start mit der roten Kugel. Ein Doppelstart ist nicht erlaubt.

Bei den Frauen haben sich Anke Klöpper (Upgant Schott), Marion Reuter (Rahe) und Christina Harberts (Reepsholt) mit der Holzkugel qualifiziert. In der Gummigruppe starten Simone Davids (Westeraccum), Kerstin Friedrichs (Dietrichsfeld), Tanja Meppen (Bensersiel) sowie als Nachrückerinnen Astrid Hinrichs (Schweinebrück) Ulrike Tapken (Müggenkrug).

Während des Werfens in Ardorf kamen die Spitzenboßler schon einmal in den „Genuss“ der Verhältnisse, die sie in Eiderstedt erwarten werden. „Das sehr schmale Geläuf ähnelt der Wurfstrecke dort sehr“, sagte Boßelobmann Reiner Berends. Etliche Werfer konnten sich damit nicht anfreunden. Einige haderten mit dem Start vor der Kurve: Würfe in die Berne prallten oftmals gegen den angrenzenden Maschendrahtzaun. Die Folge: Es gab viele Glückswürfe. Außerdem machte der starke Wind den Sportlern zu schaffen.

Den Tagessieg bei den Männern feierte Thorsten Held mit 1543 m und 15 Punkten. Platz zwei belegte sein direkter Konkurrent Harm Weinstock (Rahe) mit 1371 m und zwölf Punkten. Bernd Georg Bohlken robbte sich als Dritter mit 1328 m und zehn Punkten in der Gesamtwertung bis auf einen Zähler an den Führenden Reiner Hiljegerdes heran. Letzterer hatte in Ardorf trotz einer Zerrung Platz vier mit 1218 m belegt. Der Kreuzmoorer Stefan Runge holte mit guten Leistungen (1230 Meter) fünf Punkte für die Gesamtwertung. Keine Punkte gab es für Daniel Held (Förrien Monsen/15./1097 m) und Jan Harms (Neustadtgödens/21./987 m).

Bei den Frauen präsentierte sich Anke Klöpper erneut in Topform. Sie feierte mit 1109 m den vierten Tagessieg in Folge. Damit zieht sie in der Spitze der Gesamtwertung einsam ihre Kreise – 28 Punkte sind ein gewaltiger Vorsprung.

Platz zwei belegte Ulrike Tapken (Müggenkrug/1082 m). Sie ist Fünfte der Gesamtwertung. Dritte wurde Alma Hinrichs (Buttforde/1022 m). Titelverteidigerin Astrid Hinrichs zog sich eine Zerrung zu. Bis dahin hatte sie, bei nur einem Meter Rückstand, auf dem ersten Nachrückerplatz fünf gelegen. Umso ärgerlicher war das Aus für sie.

Damit verpasste Hinrichs die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft mit der Gummikugel – ausgerechnet in ihrer Lieblingsdisziplin. Da sich Simone Davids und Kerstin Friedrichs aber für den Start mit der Gummikugel entschieden, rückte Hinrichs zusammen mit Ulrike Tapken in den Holzkader nach.

Gut dabei war in Ardorf die junge Kyra Gröne (Halsbek/9./959 m). Tanja Multhaupt aus Neustadtgödens belegte in Ostfriesland Rang 15 mit 833 m.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.