HEIDMüHLE Die Mehrkämpfer des Heidmühler FC haben sich bei den Mehrkampftagen der LC Hansa Stuhr in ausgezeichneter Form präsentiert – allen voran Nico Becker (M 14). Der HFC-Athlet brachte das Kunststück fertig, gleich sieben neue Bestleistungen in den Einzeldisziplinen aufzustellen.

Drei Bestleistungen am ersten Wettkampftag (Weitsprung 4,74 m, Hochsprung 1,48 m und Kugelstoßen 9,08 m) hatten den Grundstein gelegt. Am zweiten Tag folgten dann starken Leistungen unter anderem im 80-m-Hürdensprint (14,01 Sek.) und Diskuswurf (31,33 m). Im Stabhochsprung verbesserte er sich um 23 cm auf 3,23 m. In den Mehrkampfwertungen kamen so ebenfalls Bestleistungen heraus mit einem dritten Platz im Dreikampf (1345 Punkte), einem zweiten Platz im Vierkampf (1814) und einem ersten Platz im Neunkampf (4262).

Henning Cordes (M 15) sicherte sich in Bremen-Stuhr mit sechs persönlichen Bestleistungen in den Einzeldisziplinen sowie Bestleistungen im Dreikampf (1387), Vierkampf (1896) sowie Neunkampf (4190) jeweils sicher Rang zwei in seiner Altersklasse. Hervorzuheben sind vor allem seine Leistungssteigerungen im Kugelstoßen (8,52 m), Hochsprung (1,56 m) und im abschließenden 1000-m-Lauf (3:12,38 Min).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Mädchen ließ vor allem Berit Müller-Meinhard aufhorchen. Sie startete aus der U 14 hoch in die Altersklasse der U 16 (W 14) und absolvierte dort ihren ersten Siebenkampf überhaupt. Bestleistungen im Kugelstoßen (6,81 m), Hochsprung (1,24 m) sowie 80-m-Hürdensprint (13,78 sek) sicherten ihr den elften Platz von 20 Starterinnen im Vierkampf (1619) sowie den sechsten Platz von 15 Starterinnen im Siebenkampf (1894). Ihre ausgezeichnete Hürdenzeit sowie die ebenfalls gute 100-m-Zeit von 14,00 Sek. bedeuten für sie schon jetzt die Qualifikation für die niedersächsischen Landesmeisterschaften im kommenden Jahr.

Fenna Froehlich (W 15) freute sich über einen – trotz anhaltender Rückenprobleme – gelungenen Hochsprung mit einer Bestleistung von 1,44 m und landete im Endergebnis auf dem siebten Platz im Vierkampf (1720) sowie fünften Platz im Siebenkampf (1922).

Pech hatte indes Zehnkämpfer Alexander Baumtrock. Er musste seinen Wettkampf enttäuscht mit Fußproblemen im Hochsprung als seiner vierten Disziplin abbrechen.

 @ Mehr Infos unter http://www.hfc-la.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.