HEIDMüHLE Während sich alle anderen Fußball-Bezirksligisten schon seit 14 Tagen in der Winterpause befinden, ist das Team des Heidmühler FC an diesem Sonntag noch einmal im Einsatz – wenn die Witterungs- und Platzverhältnisse es denn zulassen.

„Wenn nicht mehr allzu viel von oben runterkommt, dann können wir spielen“, erläuterte HFC-Trainer Holger Drieling am Freitag den Stand der Dinge vor dem Bezirkspokal-Halbfinale gegen Landesligist BW Papenburg. Dieses soll am Sonntag um 14 Uhr im Klosterpark angestoßen werden. „Ob tatsächlich gespielt werden kann, wird frühestens am Sonnabendnachmittag entschieden werden können. Fakt ist, wir würden gerne spielen.“

Die Favoritenrolle in dieser Halbfinal-Begegnung liegt indes klar auf Seiten der Gäste aus dem Emsland, die gerne mit langen und hohen Bällen operieren. Sie rangieren in der Landesliga auf dem sechsten Platz, waren noch am vergangenen Wochenende – anders als der HFC – im Punktspielbetrieb aktiv und sind damit voll im Rhythmus. „Wir sind krasser Außenseiter“, bestätigt Drieling, der darin allerdings auch einen Vorteil sieht. „Wir können völlig unbefangen in diese Partie gehen, weil wir sowieso schon weiter gekommen sind, als wir gedacht haben.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dies war den Friesländern im Viertelfinale durch einen überraschenden 7:5-Erfolg nach Elfmeterschießen gegen den aktuellen Tabellenführer der Landesliga, den SSV Jeddeloh, geglückt. „Nur wenn wir solch eine super Leistung im kämpferischen und spielerischen Bereich erneut abrufen können, ist auch diesmal was drin“, überlegt der HFC-Coach und gibt zu: „Natürlich wollen wir jetzt gerne ins Finale, wenn wir schon mal so weit gekommen sind.“

Personell kann er fast aus dem Vollen schöpfen. Das Tor wird absprachegemäß Tim Stahl hüten, fehlen werden lediglich Michael Rosenkranz (Knieprobleme) und Ihno Tjarks (berufsbedingt).

Der Endspielgegner steht schon fest: Das erste Halbfinale gewann Landesligist BW Hollage am Mittwoch mit 1:0 gegen Ligarivale VfL Oythe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.