+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

sechs Corona-Fälle bei Alba
Pokal-Finalturnier verlegt – Berlin gegen Oldenburg wird verschoben

Heidmühle Heimvorteil genutzt: So lautete das Fazit bei den Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten im Stabhochsprung und Dreisprung, die unter der Regie des Heidmühler FC im Rahmen des 10. Werfer- und Springertages ausgetragen wurden. Insgesamt traten im Schortenser Stadion an der Beethovenstraße 40 Teilnehmer aus diversen Vereinen an.

Gleich vier HFC-Starter beendeten den Stabhochsprung als neue Bezirksmeister. Nico Becker siegte bei den Männern mit 3,80 Metern, Simon Janßen in der Altersklasse M 15 (2,10 m), Mariele Böhm in der weiblichen Jugend U 18 (1,60 m) sowie Merit Block in der W 15. Block hatte sich aufgrund einer dabei zugezogenen Verletzung mit 1,90 m zufrieden geben und danach aufgeben müssen. Janßen, Block und Böhm erreichten mit ihren Höhen zugleich persönliche Bestleistungen.

Ein dickes Ausrufezeichen setzte in dieser technisch schwierigen Disziplin der Westersteder Jannick Voß, der für den LC Hansa Stuhr startete: Er siegte in der männlichen Jugend U 18 mit übersprungenen 4,00 Metern und wurde somit Bezirksmeister. Außerdem gewann Voß den Kugelstoß seiner Altersklasse mit einer 13,65 Metern sowie den Speerwurf mit 47,68 Metern.

Im Dreisprung der weiblichen Jugend U 18 bejubelte Imke Kramer vom TV Norden mit 10,89 Metern den Sieg. Bester Dreispringer bei den Männern war Marek Papst von Fortuna Wirdum, der auf 13,11 Meter kam.

Im Hochsprung freuten sich drei HFC-Starter über persönliche Bestleistungen: Lennart Hippen (M 14) übersprang 1,25 Meter, Hauke Hippen (männliche Jugend U 18) 1,30 Meter sowie Nico Becker (Männer) 1,88 Meter. Simon Janßen (M 15) überquerte die Höhe von 1,50 Meter und verpasste damit eine persönliche Bestleistung. Diese wiederum gelang ihm aber im Speerwurf, wo er das Wurfgerät auf 29,05 Meter katapultierte. Ebenfalls eine persönliche Bestleistung erzielte Hauke Hippen (18,25 m).

Im Kugelstoß stieß Lennart Hippen das Wurfgerät auf 7,00 Mete, Torben Cordes kam in der männlichen Jugend U 20 auf 10,66 Meter. Außerdem warf Cordes den Diskus nahe an die 40-Meter-Marke und wurde mit seinen 38,59 Metern Erster in seiner Altersklasse. Merit Block warf den Diskus 17,38 Meter weit und stellte damit eine persönliche Bestleistung auf. Bei den Frauen warf Jantje Becker den Diskus 26,30 Meter weit.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.