Heidmühle Die Landesmeisterschaften der Leichtathleten aus Niedersachsen und Bremen waren für die Starter des Heidmühler FC eine Reise wert. Bei den Titelkämpfen der Jugendlichen der U 16 und U 20 in Verden wurde im Stadion Berliner Ring um jeden Zentimeter und jede Hundertstelsekunde gekämpft. Am Ende kehrte das Team von HFC-Coach Steffen Klaudius mit zwei Titelgewinnen und insgesamt sechs Medaillen zufrieden nach Friesland zurück.

Im Hochsprung war Lale Eden als Favoritin in den Endkampf der weiblichen Jugend U 20 gegangen – und die Wangerländerin bestätigte diese Rolle eindrucksvoll. Eden gewann den Wettkampf, indem sie als einzige Teilnehmerin die 1,73 Meter und 1,78 Meter meisterte. Im 100-Meter-Sprint kam sie in ihrem Vorlauf auf den zweiten Platz (12,83 Sekunden). Im Finale wurde sie anschließend Achte in 12,91 Sekunden.

Den zweiten U-20-Titel für die Heidmühler ergatterte Nico Becker, für den es altersbedingt ebenfalls die letzten Landesmeisterschaften auf Jugend-Ebene waren. Im Stabhochsprung überquerte er die Latte bei 4 Metern und gewann den Wettkampf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Diskuswurf wurde indes zur Zitterpartie für Becker und HFC-Trainer Klaudius. Nach einem misslungenen und einem ungültigen Versuch musste beim dritten Versuch alles glattgehen – und es gelang. Durch einen Wurf auf 33,95 Meter kam er noch ins Finale der besten Acht, das neben Becker auch Vereinskamerad Torben Cordes erreicht hatte.

Bis zum letzten Versuch lag Becker mit 39,32 Metern auf dem dritten Platz. Doch dann kam Cordes, katapultierte den Diskus auf 41,98 Meter und wurde damit Vizemeister. Becker musste sich letztlich mit Rang vier zufriedengeben.

Über 2000 Meter sicherte sich Karoline Löffel (W 15) in 7:02,15 Minuten Bronze. Im Stabhochsprung verfügt der HFC auch bei den Mädchen über Talente mit Titelpotenzial. So gewannen Jule Danielmeyer und Anrike Hering bei der Landesmeisterschaft in der Altersklasse W 14 Silber und Bronze. Hering (2,10 Meter) wurde Dritte und Danielmeyer (2,30 Meter) sogar Vizelandesmeisterin – höhengleich mit Siegerin Melina Schröder vom Garbsener SC, die für die Siegeshöhe einen Versuch weniger benötigt hatte. Die 4x100-Meter-Staffel der weiblichen Jugend U 16 in der Besetzung Anrike Hering, Jule Danielmeyer, Merit Block und Mariele Böhm wurde 18. von insgesamt 21 Team.

Bereits an diesem Sonnabend sind die Stabhochspringer des HFC schon wieder im Einsatz – als Gastgeber des 8. Herbstmeetings im Stadion an der Beethovenstraße. Los geht’s in Schortens um 14 Uhr mit der Anfangshöhe von 1,04 Metern. Um 15.30 Uhr beginnt der Wettkampf mit der Höhe von 2,84 Metern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.