Beim Ligarivalen der HSG Varel-Friesland, dem ambitionierten Wilhelmshavener HV, hing am Wochenende der Haussegen schief. Nach der überraschenden 30:32-Heimniederlage gegen das abstiegsgefährdete Team von Eintracht Hagen platzte Dieter Koopmann der Kragen. „Ich bin von einigen maßlos enttäuscht, so geht es nicht“, polterte der WHV-Manager direkt nach Spielschluss vor allem in Richtung der Spieler Rico Bonath, Martin Waschul und Sebastian Maas. Und mit Blick auf bevorstehende Vertragsgespräche legte Koopmann nach: „Wenn ich diese Einstellung sehe, ist das reine Zeitverschwendung.“ Doppelt ärgerlich aus WHV-Sicht: Auf Gäste-Seite feierte Khalid Khan durch den Überraschungscoup sein erfolgreiches Saisondebüt als Nachfolger des entlassenen Hagener Ex-Trainers Krzysztof Szargiej. Ende vergangenen Jahres hatte Khan den Jadestädtern, die ihn gerne als Trainer verpflichtet hätten, wie berichtet aus finanziellen Gründen einen Korb gegeben.

Wieder Ruhe eingekehrt ist indes beim Fußball-Kreisligisten Frisia Wilhelmshaven nach den unrühmlichen Vorfällen vor einer Woche bei den Hallenfußball-Stadtmeisterschaften in der Jadestadt. Zu Wochenbeginn hatte zunächst Trainer Volker Osterkamp sein Amt niedergelegt, nachdem das Spiel um Platz drei bei den Wilhelmshavener Titelkämpfen abgebrochen werden musste. Grund: Frisia Torwart Simon Osterkamp, Sohn des Ex-Trainers, war nach einer Zwei-Minuten-Strafe für einen seiner Mitspieler gegen den Schiedsrichter handgreiflich geworden und wurde inzwischen bis zur Sportgerichtsentscheidung vorläufig gesperrt. Bis zum Saisonende wird der WSC Frisia nun von Peter Eilts trainiert, zugleich Vorsitzender des Vereins. Der 55-Jährige kennt diverse Frisia-Kicker aus dem Team noch aus seiner Zeit als Trainer der Bezirksliga-A-Jugend und will das in der Öffentlichkeit zuletzt ramponierte Image der Kreisliga-Mannschaft so schnell wie möglich wieder aufpolieren.

Noch immer drunter und drüber geht es derweil beim Fußball-Bezirksligisten BW Bümmerstede. Nach der überraschenden vorzeitigen Demission von Trainer Ingo Müller zu Beginn der Winterpause durch den BWB-Fußballvorstand warf Anfang vergangener Woche nun der langjährige Teammanager Kai Antonschmidt die Brocken hin. Er begründete seinen Rücktritt damit, dass er über die Ablösung von Müller durch Patrick Zierott vorab nicht in Kenntnis gesetzt worden sei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.