Jever Bei den Landesmannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler im Tischtennis in Jever mussten die leistungsstarken Niedersachsenliga-Jungen des MTV Jever mit der Ausrichter- und Zuschauerrolle vorlieb nehmen. Beim denkbar engen Bezirkswettkampf Ende April in Jaderberg hatte das MTV–Sextett um Janek Hinrichs die Qualifikation zum „Heimspiel“ auf Landesebene – wie berichtet – nur um Haaresbreite verpasst.

Nun zeigte Finalgegner SV Wissingen am Wochenende in der Halle am Mariengymnasium abermals eine starke Leistung. Dem Vertreter des Bezirks Weser-Ems standen Hannover 96, VfL Oker und SC Klecken gegenüber. Die Duelle Jeder gegen Jeden lieferten zunächst ausnahmslos Favoritensiege der Jungen-Niedersachsenligisten Hannover und Wissingen.

Beide Teams fertigten die tapfer kämpfenden, letztlich aber chancenlosen Gegner aus Oker (Bezirksliga Braunschweig) und Klecken (Bezirksklasse Lüneburg) mit jeweils 6:0 ab und standen sich folgerichtig in einem echten Endspiel gegenüber. Dieses nahm dann einen gleichermaßen kuriosen wie hochspannenden Verlauf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Hannoveraner legten los wie die Feuerwehr. Mit zwei Niedersachsenliga-Stammspielern sowie zwei Schülern, die bereits fest bei den 96er-Landesliga-Männern spielen, gewannen die Jungs aus der Landeshauptstadt beide Doppel und legten dann durch Mikael Hartstang gegen Luke Schönhoff, Dennis Rabaev gegen Philipp Kuhnert und Felix Misera gegen Leon Behrensen nach.

Beim Zwischenstand von 5:0 schien die Vorentscheidung gefallen, die Wissinger aber bäumten sich auf. Marin Kraetsch blies mit einem glatten Sieg über Luca Anders zur Aufholjagd, und tatsächlich folgte die Wende: Drei Fünf-Satz-Siege von Kuhnert, Schönhoff und erneut Kraetsch brachten Wissingen auf 4:5 heran, ehe Leon Behrensen durch ein 3:0 über Anders zum 5:5-Endstand egalisierte.

Bei jeweils zwei 6:0 Siegen und einem Remis brachte schließlich der Rechenschieber Gewissheit – dank des knapp besseren Satzverhältnisses holten die 96er den Landestitel nach Hannover. Damit hatten die Wissinger nach dem hauchdünnen Sieg auf Bezirksebene nun ebenso knapp das Nachsehen. Dritter wurde Oker vor Klecken.

Auch im Feld der Schülerinnen gab es einen Favoritensieg. Mit dem Niedersachsenliga-Meister RSV Braunschweig setzte sich das nominell stärkste Team am Ende durch. Durch ein glattes 6:2 im entscheidenden Spiel verwiesen die RSV-Spielerinnen den Hannoveraner Vertreter TuS Seelze (ebenfalls Niedersachsenliga)auf Platz zwei.

Der Elsflether TB repräsentierte den Bezirks-Weser Ems und verkaufte sich als Gesamtdritter teuer – insbesondere dem späteren Sieger aus Braunschweig verlangten die Schülerinnen aus dem Elsflether Talentschuppen beim 3:6 alles ab, unterlagen aber dem TuS Seelze, der in der Niedersachsenliga noch geschlagen werden konnte. Chancenlos auf Rang vier landete auch hier der Lüneburger Vertreter vom Dahlenburger SK.

Die Jeveraner indes überzeugten abseits der Tische. Das bewährte Orga-Team mit Thorsten Hinrichs, Dieter Jürgens, Günther Rothenhäuser, Alf Schieffer und anderen sorgte für einen einwandfreien Turnierverlauf.

Die beiden siegreichen Teams der Veranstaltung vertreten den niedersächsischen Verband nun bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 20./21. Juni im baden-württembergischen Zorneding.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.