Halsbek /Friesland Am Donnerstag ist für die besten Boßler mit der Eisenkugel aus dem Friesischen Klootschießerverband (FKV) der dritte Durchgang der Championstour über die Bühne gegangen. In Halsbek hatten die Teilnehmer dabei, mit den Wetterbedingungen zu kämpfen: Neben Regen gab es auch trockene Abschnitte mit Sonnenschein, bei denen der nasse Belag die Akteure aber oftmals blendete und so für erschwerte Bedingungen sorgte.

Die ersten Aktiven machen zur „Halbzeit“ der Championstour bereits große Schritte in Richtung Qualifikation für die Europameisterschaft am Himmelfahrtswochenende 2020 – die meisten Friesensportler müssen aber noch um die insgesamt zwölf Plätze im Kader kämpfen.

Beim Wettkampf in Halsbek lieferte Bernd-Georg Bohlken eine Topleistung ab. Der Grabsteder startete in der drittletzten Dreiergruppe und knackte als einziger Werfer mit 2024 Metern die Zweitausender-Marke. Der Sieg brachte ihm 15 Zähler ein. Der Anwurf mit 240 Metern war dabei gleich ein guter Auftakt. „Keiner der Würfe war unter 180 Metern“, freute sich der 28-Jährige über seine Leistung. Zehn Würfe mit einem Durchschnitt von 200 Metern konnten sich sehen lassen.

Gleich nach dieser Gruppe trat Ole Renken an. Und Bohlkens Vereinskollege präsentierte sich ebenfalls mit guter Leistung. „Der erste Wurf ging lang rüber, insgesamt passte das alles gut im Wettkampf“, sagte der 32-Jährige. Der letzte Wurf kam dann sogar dicht an die 300 Meter heran und brachte ihm das Gesamtergebnis von 1936 Metern und Platz zwei (12 Punkte) ein. Die beiden Grabsteder zeigten sich auch mit der Strecke in Pfalzdorf zufrieden: „Die Straßen sind breit. Das passt gut zusammen.“

Dritter wurde Fabian Schiffmann (Südarle) mit 1782 Metern. Damit zeigt der amtierende Jugendeuropameister eine große Leistungskonstanz vor. Mit einem zweiten und zwei dritten Plätzen, hat der 20-Jährige bisher immer auf dem Podest gestanden. Auf Rang vier folgte, mit 1768 Metern, Ralf Look (Großheide), der das erste Werfen in Halsbek gewonnen hatte.

Von den Werfern aus dem Landesverband Oldenburg waren nur zwei weitere Werfer in den Punkten. Sven Frerichs (Ruttel) legte 1630 Meter zurück und wurde Elfter, Christoph Müller schaffte es mit 1620 Metern auf Rang zwölf. Für beide waren es die ersten Zähler bei der diesjährigen Championstour.

Die Gesamtwertung führt nach den drei Durchgängen Fabian Schiffmann mit 32 Punkten an. Auf den Plätzen folgen Ralf Look (28 Punkte) und Hauke Gerdes (Willmsfeld/22), die es bisher immer in die Punkte geschafft haben. Bernd-Georg Bohlken machte mit dem Sieg einen großen Satz im Klassement und ist mit nunmehr 18 Punkten Fünfter. Ole Renken folgt auf Rang sechs (14).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.