SCHORTENS Schortens wurde in der Anfangsphase überrollt. Der ATSV Habenhausen II sicherte sich dadurch den 29:22-Sieg.

Von Hans-H. Schrievers SCHORTENS - Der Handballsport hat sich weiter entwickelt, so auch in der Verbandsliga der Männer. Das Spiel ist wesentlich schneller geworden. Mannschaften, die wie die SG Schortens bereits in den ersten Minuten überrollt werden, haben im Verlauf einer Partie kaum noch eine Chance, diesen Rückstand aufzuholen. Der ATSV Habenhausen II praktizierte diese Spielweise am Sonnabend in der Sporthalle an der Beethovenstraße. Der frühe 9:2-Vorsprung reichte, um die Gastgeber mit 29:22 zu bezwingen.

Aus der Sicht der Gastgeber wurde trotz dieser Niederlage aber auch deutlich, dass das neuformierte Team auf dem richtigen Weg ist. Die eingesetzten jungen Spieler zeigten gleich nach Wiederaufnahme des Spielsbetriebs nach dem Pausentee eine starke Leistung. Sie reduzierten den 10:18-Pausenrückstand innerhalb weniger Minuten auf 17:20. Als sich die Gäste allerdings auf die veränderten Bedingungen eingestellt hatten, wurden die derzeitigen Mängel innerhalb des Schortenser Teams mehr als deutlich. Die Feinabstimmung ist noch nicht vorhanden. Lauf- und Ballwege müssen noch mehr aufeinander abgestimmt werden, damit in Zukunft während der gesamten Spielzeit Tempohandball praktiziert werden kann.

In den nächsten Trainingseinheiten werden die Schortenser die Erkenntnisse aus diesem Auftaktspiel aufarbeiten, damit am kommenden Sonntag in der Sporthalle Obenstrohe im Friesland-Derby bei der HSG Varel II ein besseres Ergebnis erzielt werden kann.

Die Schortenser hatten mit den ATSV-Torhütern Miron Biruski und dem A-Jugendlichen Marius Voß erhebliche Probleme. ATSV-Linkshänder Dennis Bolz überzeugte als insgesamt sicherer Siebenmeterwerfer. Er verwandelte alle fünf und erzielte vier weitere Feldtore. Bei den Schortenser kam Manuel Euler ebenfalls auf neun Tore. Erstmals im Trikot der Schortenser Dennis Focken. Er ist eine Verpflichtung in letzter Minute. Er kommt vom TuS Cäciliengroden, hat dort aber lange Zeit nicht gespielt. SG-Geschäftsführer Dieter Göken teilte mit, dass er zur Ummeldung keinen Pass, sondern nur eine Verlustmeldung bekommen habe. Focken spielt als Kreisläufer.

Die weiteren Tore der SG Schortens erzielten Dennis Focken (7), Jens Conrads (3), Marcel Liebermann (2), Michael Niechoy (2), Sören Schmidt (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.