Zur alljährlichen Jahreshauptversammlung haben sich jetzt die Mitglieder, Freunde und Vorstandsmitglieder des FCFW Zetel im Vereinsheim am Eschstadion getroffen. Auf der Tagesordnung standen unter anderem Neuwahlen und die Berichte des Vorstandes.

Der 1. Vorsitzende des Wehdeclubs, Hartmut Braun, bedankte sich in seinem Bericht bei allen Mitgliedern, Trainern und Betreuern für das homogene Miteinander im Verein und für „eine, wenn auch nicht immer erfolgreiche, aber gute Saison“. Hervorgehoben wurden unter anderem die Leistungen der B-Jugend, die es schafften, in dieser Saison den Titel in der Kreisliga sowie Kreispokal zu erringen. Einen besonderen Dank sprach Hartmut Braun den Sponsoren und Gönnern des Vereins aus. Ohne deren Unterstützung sei ein reibungsloser Saisonverlauf nur schwer zu schaffen, sagte der Vorsitzende.

Zurückgeschaut wurde ferner auf die vielen Aktivitäten wie der 30. Klinker-Cup, der Wehde-Cup der Jugendabteilung sowie das 1. Mai-Turnier „Kinder kicken für Kinder“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die anschließenden Neuwahlen ergaben keine Veränderungen. Olaf Oetken als 2. Vorsitzender und Bernd Gödeken als Spielausschussobmann wurden in ihren Ämtern bestätigt. Aktuell setzt sich der Vorstand des FCFW Zetel wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Hartmut Braun, 2. Vorsitzender Olaf Oetken, Geschäftsführerin Meike Harenberg, Spielausschussobmann und derzeitiger kommisarischer Jugendleiter Bernd Gödeken und Schriftführer Sven Kajdan.

Ganze 59 Jahre nach der Schulentlassung trafen sich ehemalige Schüler der Mittelschule Zetel wieder. Nach einem Sektempfang und Mittagessen ging es mit dem Bus nach Neustadtgödens, wo Gästeführer Werner Kleinschmidt im historischen Kostüm die Gruppe zwei Stunden durch den Ort führte.

Nach der Rückfahrt wurden im Neuenburger Hof weitere Erinnerungen ausgetauscht. Das Treffen wurde organisiert von Edith Janßen und Dierk Müller. Die weiteste Anreise hatten Teilnehmer aus Greding und Lohr am Main in Bayern. Die Treffen finden regelmäßig alle drei Jahre statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.