Die SoVD-Ortsgruppe Varel hat ihre Mitgliederversammlung mit 70 Mitgliedern abgehalten. Nachdem die 1. Vorsitzende, Kerstin Lönker, alle Gäste begrüßt hatte, ging es nach einer Kaffeetafel weiter mit einem Vortrag von Helma Joosten zum Thema Demenz. Darin ging es um die Symptome und Folgen der Demenz, sowie um die Diagnostik und den Umgang mit Demenzkranken. Zu guter Letzt wurden elf langjährige Mitglieder geehrt. Für ihre zehnjährige Mitgliedschaft dankt der SoVD Varel Hugo Engberts, Christine Harms, Gerda und Heinz Papen, Werner Rieken, Siegfried von Waaden und Georg Warnken. Manfred Hurling und Hanneliese Schmidtke ehrte der SoVD Varel für ihre bereits zwanzig Jahre währende Treue und ein besonderes Jubiläum, die fünfzigjährige Mitgliedschaft von Hans Varrelmann, durfte ebenfalls gefeiert werden. Eingeladen wurden alle Anwesenden außerdem zur Weihnachtsfeier am 9. Dezember im Tivoli. Anmeldungen bis zum 5. November bei Kerstin Lönker unter Tel. 0441/691058 (auch AB); ab dem 6. November unter Tel. 04403/6021728.

Urlaubsstimmung im Pflegeheim St. Marien-Stift: Dort können die Bewohner wie Renate Januschewski, Frieda Pich-Lipinski und Thea Witte zumindest die schönen Herbsttage in einem Strandkorb genießen. Das gemütliche Sitzmöbel ist ein Geschenk des gemeinnützigen Vereins „Bezahlbare Energie“. Auch Thomas Besse, einer der Beisitzer des Vereins, überzeugte sich von der Qualität des Strandkorbs. „Unsere Bewohner lieben es, geschützt im Strandkorb zu sitzen und dabei ein Schwätzchen zu halten“, sagt Lidia Thomas, Pflegedienstleiterin des St. Marien-Stiftes. Sie freute sich mit den Bewohnern und der Heimleiterin Birgit Töben über die großzügige Spende. Der Verein „Bezahlbare Energie“ gibt Interessierten Tipps, wie sie Strom- und Gaskosten reduzieren können. Mit den Gewinnen unterstützt der Verein soziale Projekte in Friesland.

Danke sagen – das war das Anliegen der Leiterin der GPS-Werkstatt in Jeringhave, Heike Sander, und ihrem Team. Die Werkstatt hatte zu der Dankeschön-Veranstaltung alle Unterstützer eingeladen – darunter auch Vertreter vieler Betriebe, die es den Mitarbeitern der GPS-Werkstatt ermöglichen, in der regulären Arbeitswelt tätig zu werden. Seit 2012 gibt es die Aktion „Vielfalt leben“ zur Inklusion. „Wir wollten eine Alternative zur Werkstatt schaffen“, sagt Joachim Brachthäuser. Er betreut die Beschäftigten als Arbeitsbegleiter auf ihrem Weg in den regulären Arbeitsmarkt und knüpft Kontakte zu Unternehmen. Da immer mehr Betriebe als Partner gewonnen werden konnten, wird er jetzt von Volker Mennen unterstützt, denn es hat sich gezeigt, dass Beschäftigte aus den Werkstätten für Menschen mit Behinderung gut in ganz normalen Betrieben arbeiten können. Zurzeit sind 25 Mitarbeiter in 22 Betrieben in der Friesischen Wehde und Varel tätig. Hinzu kommen zwölf Beschäftigte im Café „Gut drauf“. Weitere zwölf Mitarbeiter unterstützen die Stadtbetriebe Varel bei Gärtnerarbeiten. „So ist fast ein Viertel unserer 200 Mitarbeiter außerhalb der GPS-Werkstatt beschäftigt“, freut sich Heike Sander.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ihre neuen Räumlichkeiten haben die Mitarbeiterinnen des Vereins Palliativnetz Am Jadebusen bezogen: Zu finden ist das Palliativnetz jetzt an der Schlossstraße 7 in der Vareler Innenstadt in den ehemaligen Räumen der NWZ-Geschäftsstelle. Die Koordinatorinnen Heike Müller, Meike Helmers und Ingeborg Ahlers, sowie die 1. Vorsitzende des Palliativnetzes Ulrike Pieper und Buchhalterin Jennifer Reichert konnten zur offiziellen Eröffnung zahlreiche Gäste begrüßen – darunter auch Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.