FRIESLAND FRIESLAND/SCH - Die Sander Tischtennis-Verantwortlichen sind mit dem frühen Rückrundenstart ein hohes Risiko eingegangen. Für die beiden Frauenteams hat sich der Einsatz gelohnt.

Oberliga: Mit einem knappen 8:6-Sieg beim SV Bawinkel startete der TuS Sande I in die Rückrunde. Spielentscheidend waren die Ergebnisse im zweiten Durchgang des oberen Paarkreuzes. Die neue Nummer eins des TuS, Meike Gattermeyer, setzte sich gegen Claudia Meer mit 3:1 Sätzen durch. Am anderen Tisch besiegte Anke Black die abwehrstarke Rita Pleus ebenfalls mit 3:1. Die Weichen Richtung Sieg stellte in diesem Durchgang aber auch Christina Wegner, die ebenfalls einen 3:1-Erfolg (gegen Eva Büscherhoff) beisteuern konnte. Dies war die 6:3-Führung. Laura Schlömer unterlag dagegen mit 1:3 gegen Andrea Kamphus. Den 6:4-Zwischenstand baute Meike Gattermeyer mit ihrem dritten Einzelerfolg in diesem Spiel gegen Eva Büscherhoff zunächst aus. Da Christina Wegner trotz einer hervorragenden Leistung unglücklich gegen die Nummer eins der Gastgeberinnen, Claudia Meer, mit 2:3 unterlag, wurde es nochmals spannend, zumal Laura Schlömer auch ihr drittes

Einzel verlor (6:7-Zwischenstand). Die routinierte Anke Black sicherte dem TuS durch einen 3:1-Erfolg über Andrea Kamphus den wichtigen 8:6-Auswärtssieg. Eingangs hatte sie an der Seite von Christina Wegner bereits das Doppel gewonnen, während Gattermeyer/Schlömer glatt mit 0:3 unterlagen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Landesliga: Der TuS Sande II nutzte seinen Heimvorteil am Sonntag, um gegen den ersatzgeschwächten Herbstmeister SV Oldendorf III mit 8:0 zu gewinnen. Die Doppel Gichtbrock/Heyen und Krieger/Schael sorgten für die 2:0-Führung. Anschließend konnten alle vier Sander Spielerinnen ihre Einzel des ersten Durchgangs gewinnen. Danach sorgten Stefanie Gichtbrock und Martina Krieger mit ihren weiteren Erfolgen für das schnelle Ende des Spitzenspiels.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.