Werfer greifen zur Hollandkugel

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Friesland Die Meisterschaft im Hollandkugelwerfen der Werfer und Werferinnen des Klootschießer-Landesverbands Oldenburg wird an diesem Sonnabend, 1. September, ab 12 Uhr auf dem Außendeichsgelände in Waddens ausgetragen. Wer sich für die Titelkämpfe des Friesischen Klootschießerverbands qualifizieren will, muss teilnehmen.

Bei den KLVO-Titelkämpfen gibt es keine Teilnehmer- und Altersbegrenzung. Jeder Werfer darf allerdings nur als Dreierteam, mit einem Schiedsrichter und einen zusätzlichen Bahnweiser/Betreuer, antreten. Der Schiedsrichter kann auch als Stockleger eingesetzt werden. 30 Minuten vor der Startzeit müssen sich die Teilnehmer am Meldepunkt (Kartenausgabe) einfinden. Und noch eine Besonderheit: Jeder Werfer hat einen Zwei-Meter-Zollstock mitzubringen. Dieser wird als Messstab eingesetzt.

In jeder Altersklasse qualifizieren sich sieben Sportler für die-FKV Meisterschaft, die am 8. September ausgetragen wird, mit der 300 Gramm schweren Kugel. Erstmals wird auf Landes- und FKV-Ebene die Hollandkugelmeisterschaft in Upschört an der Schleuse in Wiesede ausgetragen. Die Wettkampfstrecke erstreckt sich entlang des Ems-Jade Kanals.

Startzeiten in Waddens, 12 Uhr: Jugend C. 13 Uhr: Jugend B. 13.30 Uhr: Jugend A. 14 Uhr Frauen und Männer.

Das könnte Sie auch interessieren