+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Sturmtief Daniel über Norddeutschland
Weihnachtsmärkte in Oldenburg, Bremen, Bremerhaven und Emden geschlossen

Friesland In der Tischtennis-Landesliga waren am Wochenende die Männer des MTV Jever II im Einsatz und erfüllten ihre Zielvorgabe. Bereits vor dem Doppelspieltag war klar, dass der MTV Jever II ohne seine etatmäßige Nummer eins Rastsislaw Zhadzko an die Tische treten würde – dennoch kann das Team um Sprecher Malte Stickel mit der Punkteausbeute zufrieden sein. Bei Union Meppen siegten die Friesen denkbar knapp mit 9:7, einen Tag später jedoch gab es die prognostizierte 3:9-Heimniederlage gegen Meisterschaftsfavorit Oldenburger TB, der erstmals mit Zugang Nicolai Popal antrat. „Wir haben nun 6:2 Zähler, mit denen wir mehr als zufrieden sein können“, bilanzierte Stickel: „Es ist alles im Lot für uns.“

Den Jeveranern spielte es gegen Meppen zweifelsohne in die Karten, dass Unions Nummer zwei Tobias Lammers fehlte. Dennoch genossen die Hausherren im oberen Paarkreuz leichte Vorteile und kamen dort zu drei Einzelerfolgen. Stickel selbst ließ in seinem Spiel gegen Dirk Heydinger fünf Matchbälle im vierten Satz ungenutzt, um am Ende doch noch zu verlieren: „Nach hinten raus waren wir aber stärker. Wir haben insgesamt mit großem Einsatz und viel Leidenschaft agiert, auch wenn wir am Ende etwas Glück hatten, unseren zwischenzeitlichen Vorsprung ins Ziel zu retten.“

Wieder einmal richtig überzeugend war Youngster Bennet Robben, der sowohl sein Eingangsdoppel an der Seite von Mathis Kohne (3:1 gegen Lars Wöbker/Franz Kock), als auch seine beiden Kontrahenten Wöbker (3:0) und Kahnh Loi (3:0) in Schach hielt. „Bennet war richtig stark und einfach nicht zu schlagen“, lobte Stickel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ihre Sache richtig gut machten aber auch Justus Lechtenbörger, Kohne und Ersatzmann Tobias Masemann, die maßgeblichen Anteil am Gesamtsieg hatten. Das Abschlussdoppel beim Stand von 8:7 für den MTV gewannen Janek Hinrichs/Lechtenbörger mit 3:1 gegen Carsten Korte/Heydinger. „Das haben die beiden souverän nach Hause gebracht“, so Stickel.

Einen Tag später gab der in Bestbesetzung angetretene Oldenburger TB seine Visitenkarte in Jever ab. Dabei konnten die Friesländer laut Stickel ohne Druck aufspielen. Am Ende hat es aber lediglich zu drei Ehrenpunkten gereicht. „Wir hatten im Doppel unsere Möglichkeiten, die nur Hinrichs/Lechtenbörger für sich nutzen konnten und einen Achtungserfolg gegen Tim Ackermann und Toby Frederik Schüler erzielten.“ Für die restlichen MTV-Zähler sorgten Kohne (3:2 gegen Dirk Vogelsang) und Ersatzmann Michael Rudolph, der Lothar Rieger mit 3:2 bezwang. Stickel: „In dieser Besetzung werden die Oldenburger schwer zu schlagen sein.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.