Friesland Die Saison 2018/2019 für die Friesensportler ist mit Hochdruck angelaufen. Gleich drei Veranstaltungen standen am vergangenen Wochenende mit der Kloot-Landesmeisterschaft, der Championstour der Boßler und der Landesmeisterschaft im Schleuderballspiel auf dem Programm. Einige Sportler waren sogar auf allen drei Veranstaltungen gefordert. Das ruft einen gewissen Frust hervor. Das sieht auch der Vorsitzende des Klootschießer-Landesverbandes Oldenburg, Helmut Riesner, so: „Das muss entzerrt werden.“

Fakt ist das etliche Jahre lang zu Saisonbeginn alleine das Klootschießen, Hollandkugelwerfen und der Mehrkampf angesagt war. Die Friesensport-Veranstaltungen wurden mit der Championstour der Boßler weiter aufgebläht. Darunter leiden vor allem die Schleuderballer, die in einem eigenständigen Verband nicht dem Friesischen Klootschießerverband (FKV) angehören. Zudem ist das Schleuderballspiel nur in den Landkreisen Friesland und Wesermarsch präsent. Riesner: „Da steht man bei der Termingestaltung beim FKV oft allein auf weiter Flur.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.