Schweer braust zum Gesamtsieg

Bild: Holger Bornschein
Ballte die Siegerfaust: Thies Schweer aus ZetelBild: Holger Bornschein
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Friesland Auf ein äußerst erfolgreiches Renn-Wochenende kann Nachwuchsfahrer Thies Schweer vom MSC Moorwinkelsdamm zurückblicken. Am Samstagabend hatte er zunächst beim Flutlichtrennen des MSC Dohren vor großer Kulisse im Lauf zur norddeutschen Bahnsportmeisterschaft den zweiten Platz hinter Carl Wynant belegt. Sichtlich stolz über die Vizemeisterschaft nahm Thies auf dem Podium vom Ersten Vorsitzenden und früheren Weltklassefahrer des MSC Dohren, Tobias Kroner, den Pokal entgegen.

Kampf Rad an Rad

Am Sonntag ging es dann erneut an das Startband. Es stand die Entscheidung in der Gesamtwertung im letzten Lauf des ADAC-Nachwuchscups 2018 für Bahnsportler an. Erneut schenkten sich Thies und Carl Wynant vom ersten Lauf an nichts, sodass um jeden Zentimeter auf der Rennbahn gekämpft wurde. Dementsprechend fieberten auch die Zuschauer Runde um Runde mit, wenn die beiden freundschaftlich verbundenen Konkurrenten Rad an Rad durch das Oval von Dohren brausten.

Am Ende konnte das große MSCM-Talent aus Zetel jeden Lauf knapp für sich entscheiden und siegte daher mit dem Maximum an Punkten. Dieser Erfolg dürfte gleichbedeutend mit dem Gesamtsieg des ADAC-Cups sein, der in diesem Jahr über fünf Läufe ging, obwohl das offizielle Endergebnis noch aussteht. Der jüngste Nachwuchsfahrer des MSC Moorwinkelsdamm führt die Wertung vor dem letzten Lauf allerdings fast schon uneinholbar an.

Bundesendlauf folgt

Zusätzlich qualifizierte sich Thies dank seiner guten Leistung als Starter aus der Region Weser-Ems für den Bundesendlauf des ADAC. Die inoffizielle deutsche Meisterschaft findet im September in Herxheim (Rheinland-Pfalz) statt. Dazu entsendet jede Region aus allen Klassen ihre stärksten Fahrer. Neben Thies Schweer wird dort Carl Wynant ebenso die Region Weser-Ems vertreten. Und beide wollen durch eine gute Platzierung ihre bisherige hervorragende Saison krönen.

Das könnte Sie auch interessieren