Vollsperrung auf der A1 bei Groß Ippener
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Vollsperrung auf der A1 bei Groß Ippener

Friesland Der BV Reitland hat die Tabellenführung in der Schleuderball-Landesliga zementiert. Zugleich musste der TuS Grabstede einen überraschenden Punktverlust hinnehmen.

TSV Abbehausen - BV Reitland 0:3 (0:0). In dieser Nachholpartie kassierte der TSV die erste Saisonniederlage. In der ersten Hälfte hatten die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel gesehen. Die Gastgeber hatten sogar leichte Feldvorteile. Ein Tor wollte den Abbehausern jedoch nicht gelingen. In der zweiten Hälfte legte Reitland eine Schippe drauf und erzielte mit eigenem Ball und leichter Windunterstützung drei Tore. Reitland bleibt ungeschlagen an der Tabellenspitze (14:0 Punkte). Die Abbehauser (9:3) sind nun Dritter.

KBV Grünenkamp - TV Waddens 8:2 (2:0). Aufsteiger Waddens spielte in Bestbesetzung. Die Friesen hingegen mussten auf vier Leistungsträger verzichten. Die beiden Hauptfänger Sascha Hemme und Kevin Dupiczak bei Grünenkamp wurden schmerzlich vermisst. Die Mannschaft um Spielführer Jens Gebhardt, der erst am Spieltag von einer USA-Reise zurückgekehrt war, musste komplett umgestellt werden. Die Brüder Hattermann spielten als Hauptfänger – und wie: Daniel Hattermann machte das Spiel seines Lebens. Er war mit guten Schockbällen und Wurfbällen der Spieler der Partie. Immer wieder lief er die gut platzierten Schockbälle des Gegners gekonnt ab. Auch sein Bruder Patrick spielte stark. Zur Pause lag Waddens 0:2 zurück – und damit war der Tabellenletzte aus der Wesermarsch noch gut bedient. In der zweiten Hälfte drehten die Grünenkamper weiter auf. Außerdem profitierten sie vom stärker werdenden Wind. Dies zeigte sich an der besseren Wurfleistung. Gerade Hendrik Möllenberg überzeugte mit vielen tollen Würfen.

BV Reitland - TSV Abbehausen II 7:0 (2:0). Die Gäste spielten in der ersten Hälfte mit leichtem Rückenwind. Reitland bestimmte aufgrund der werferischen Überlegenheit das Spiel. Mit der 2:0-Führung ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit nutzten die Platzherren die Windunterstützung. Sie rotierten auf der Position des Hauptfängers und probierten einiges aus. Dennoch feierten sie einen klaren Sieg. Am kommenden Freitag steigt das Spitzenspiel gegen Grabstede.

TuS Grabstede - KBV Altjührden/Obenstrohe 1:1 (0:0). Der Gast trat in diesem Friesland-Duell vollzählig an, während die Grabsteder mit nur sieben Werfern auflaufen konnten. Altjührden/Obenstrohe spielte zunächst mit Rückenwind und drängte Grabstede schon früh zurück. Die Gastgeber verschafften sich aber immer wieder mit guten Schockbällen Luft.

Kurz vor der Pause hatte Grabstedes Torben Lehmann großes Pech: Er knickte um und musste ins Krankenhaus, sodass die Gastgeber fortan dezimiert spielen mussten. Sie nutzten aber den Wind hervorragend und erzielten ein Tor. Kurz vor Ende des Spiels fiel noch der Ausgleich. Grabstedes Hauptfänger hatte einen Ball ins Aus geschockt. Das bestrafte Altjührden/ Obenstrohe eiskalt. Die Grabsteder bleiben mit 12:2 Punkten ungeschlagen, stehen aber in der Spitzenpartie in Reitland unter Druck, wenn sie die Spannung in der Liga aufrechterhalten wollen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.