Schleuderball
Grünenkamp bezwingt Mentzhausen

Die Abstiegsfrage bleibt in der Landesliga bis zum letzten Spieltag offen. Derweil wurde der MTV II als Meister der Bezirksliga geehrt.

Bild: Wolfgang Böning
Auch dank diverser stramm geworfener Schockbälle setzte sich der KBV Grünenkamp (rechts Keven Dupiczak) knapp mit 2:1 beim Mentzhauser TV durch.Bild: Wolfgang Böning
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Friesland Die zweite Mannschaft des Altenhuntorfer SV steigt in die Schleuderball-Landesliga auf. Am Wochenende machte sie die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga mit einem 8:0-Sieg gegen die SG Mentzhausen III/Oldenbrok perfekt. Die SG steigt unterdessen in die Bezirksklasse ab. Staffelleiter Torben Niemeyer überreichte derweil die Wanderplakette an die Meistermannschaft, die Mentzhauser Reserve. Das junge Team feierte den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga.

Meisterrunde: Mentzhauser TV - KBV Grünenkamp 1:2 (0:1). Verletzungsbedingt mussten die Mentzhauser auf vier Stammkräfte verzichten. Auch die Gäste waren ersatzgeschwächt. Bei Windstille und widrigen Platzverhältnissen sollte sich ein ausgeglichenes Spiel entwickeln. Nach individuellen Fehlern der Gastgeber erhöhten die Friesländer bald den Druck. Die Führung war überfällig. Der MTV geriet in Rückstand und vergab anschließend gute Chancen.

Erst in der zweiten Halbzeit spielte er konzentrierter. Auch die Wurfweiten stimmten. Prompt fiel der Ausgleich. Aber anschließend nutzten die Gäste die Lücken in der Mentzhauser Mannschaft. Grünenkamp ging noch als Sieger vom Platz. Für den Mentzhauser TV geht es am letzten Spieltag gegen Grabstede nach einer schwierigen Saison mit vielen Verletzungssorgen um einen versöhnlichen Saisonabschluss.

Abstiegsrunde: Altenhuntorfer SV - KBV Altjührden/Obenstrohe 9:0 (3:0). Die Gäste spielten nur zu fünft. Der Spielausgang war programmiert. In der ersten Hälfte agierten die Platzherren mit angezogener Handbremse. Diese lösten sie in der zweiten Halbzeit. Altjührden/Obenstrohe (4:10 Punkte) bleibt in Abstiegsgefahr.

Bezirksliga

Altenhuntorfer SV II - SG Mentzhauser TV III/Oldenbroker TV 8:0 (0:0). Zur Pause stand es 0:0. Doch in der zweiten Halbzeit hatten die Altenhuntorfer den Wind im Rücken – und den nutzten sie mit großer Effektivität. Der Jubel über die Vizemeisterschaft und den Aufstieg war riesig.

KBV Grünenkamp II - BV Salzendeich 0:5 (0:1). Die Salzendeicher wären in die Bezirksklasse abgestiegen, wenn sie das Spiel verloren hätten. Die Grünenkamper verzichteten auf ihren Hauptfänger und Spielmacher Henning Heinen, der in der Ersten aushalf. In der ersten Halbzeit hatte der KBV Rückenwind. Immer wieder standen die Salzendeicher in ihrem Torraum. Doch die beiden Hauptfänger, Jens Ludewig und Hendrik Menke, agierten sicher und bekamen den Ball immer wieder aus dem Tor heraus.

Der Druck der Friesländer ließ zwar nicht nach, aber nach zwei Fehlern standen die Salzendeicher im Grünenkamper Tor. Sie gingen noch in der ersten Hälfte in Führung. Im zweiten Abschnitt wurde riskanter gespielt und geschockt. Mit vier weiteren Toren machten die Salzendeicher (10:14 Punkte) den Klassenerhalt perfekt.

Mentzhauser TV II - AT Rodenkirchen 0:5 (0:4). In der letzten Partie ging es um nichts mehr. Die Mentzhauser verzichteten auf ihren Stammhauptfänger, der in der Ersten aushalf. Rodenkirchen machte mit schnellen und präzisen Schockbällen Druck. Hinzu kamen enorm lange Würfe von Nico Hellmers und Sascha Hildebrandt. Zur Pause führte der ATR schon klar mit 4:0.

Nach dem Seitenwechsel machte das junge Mentzhauser Team Druck. Es wollte seine gute Kondition ausspielen. Hervorragende Schockbälle von Thorge Bolles und Nico Röben trieben die Rodenkirchener ins Tor. Doch die Rodenkircher hielten dagegen und erzielten sogar noch das fünfte Tor.

Das könnte Sie auch interessieren