Friesland Alle drei friesischen Frauen-Teams in der Handball-Landesklasse waren im Punktspiel-Einsatz.

HG Jever/Schortens - BV Garrel II 28:26 (16:13). In einer zunächst ausgeglichenen ersten Hälfte hatte sich das Team von HG-Trainer David Onnen beim Stand von 14:10 erstmals auf vier Tore abgesetzt (24.), doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln und waren beim 17:16 (33.) wieder auf einen Treffer dran. Danach enteilte die HG wieder auf vier Treffer (24:20/46.) und ließ sich danach auch von der Roten Karte gegen Anneke Oevermann wegen ihrer dritten Zwei-Minuten-Strafe (47.) nicht mehr entscheidend aus dem Konzept bringen.

Sportclub Ihrhove 07 - SG Obenstrohe/Dangastermoor 21:22 (9:9). Mächtig strecken musste sich der favorisierte Spitzenreiter beim Tabellenvorletzten bis der sechste Sieg im siebten Saisonspiel unter Dach und Fach gebracht war. In der umkämpften Partie hatte sich vor der Pause kein Team auf mehr als zwei Tore absetzen können. Dies gelang der Mannschaft von SG-Coach Peter Holm nach Wiederbeginn gleich zweimal – 14:11 (35.) und 16:13 (37.). Beim 16:16 hatten die kampfstarken Ostfriesinnen aber wieder ausgeglichen, ehe ihnen mit dem 18:17 (47.) sogar der erste Führungstreffer seit der 19. Minute gelang.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die SG-Frauen schlugen zurück und setzten sich nach einer Auszeit beim Stand von 20:20 (54.) durch Treffer von Tomma Thorbecke und Inga Frenzel auf 22:20 ab (55.), mussten allerdings bis zum Schluss zittern. Vier Sekunden vor dem Ende parierte SG-Torfrau Lara Dröge beim Stand von 22:21 einen Siebenmeter und hielt damit den knappen Auswärtssieg fest.

„Anscheinend brauchen die Mädels den Kick – ich könnte darauf verzichten“, bilanzierte SG-Coach Peter Holm mit Blick auf die in den vergangenen drei Begegnungen extrem knappen Spielausgänge: „Leider haben wir am Ende trotz mehrerer Anläufe den entscheidenden Drei-Tore-Vorsprung nicht perfekt gemacht.“

HSG Neuenburg/Bockhorn - SG Friedrichsfehn/Petersfehn II 36:27 (17:12). Bis zur 25. Minute der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Zwar konnten sich die Neuenburgerinnen mehrmals auf drei, vier Treffer absetzen, jedoch verspielten sie den Vorsprung immer wieder durch Fehler im Angriff. Das änderte sich ab der 25. Minute. Nach Wiederbeginn zog das Team des Trainerduos Anika Rull/Andreas Tschirpke dann immer weiter davon und wechselte munter durch. Am Ende gewannen die Gastgeberinnen auch in der Höhe verdient und festigten den dritten Tabellenplatz.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.