Friesland Eine phasenweise turbulente Handball-Spielzeit in der Landesklasse ist sowohl für die erste Männermannschaft als auch für das erste Frauenteam der HSG Neuenburg/Bockhorn trotz des vorzeitigen Saisonabbruchs erfolgreich zu Ende gegangen. So belegen die von Bernd Frosch gecoachten Männer im Abschlussklassement bei gleicher Anzahl an Spielen mit den beiden ärgsten Verfolgern Elsflether TB II (27:7 Punkte) und TS Hoykenkamp (26:8) mit 28:6 Zählern den ersten Tabellenplatz. Derweil haben die Frauen selbst als Vorletzte ihrer Staffel (10:26) den Klassenerhalt sicher, weil es laut HVN-Beschluss in dieser Spielzeit keine Absteiger gibt.

Dennoch herrschen bei den Männern aktuell gemischte Gefühle vor. „Wir sortieren uns gerade noch und haben uns als Team mit dem möglichen Aufstieg noch nicht abschließend auseinandergesetzt“, sagt HSG-Pressesprecher Florian Prill: „Wir haben vom Verband auch noch keine genauen Infos bekommen. Somit herrscht zurzeit gebremste Freude über das Saisonende an der Tabellenspitze.“

Schließlich gibt es noch diverse offene Fragen, was das damit verbundene Aufstiegsrecht in die Landesliga betrifft. So müssten etwa noch Gespräche mit den HSG-Spielern geführt werden, ob alle den im Falle des Aufstiegs höheren Aufwand betreiben wollen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu bedenken sei bei den Planungen auch die nach dem Ende der kommenden Saison 2020/2021 geplante Strukturreform, nach der die Landesklassen Nord und Süd bei den Männern und Frauen komplett wegfallen sollen. Zwar würde der nächste Meister wohl noch einmal direkt in die Landesliga aufsteigen und der Vizemeister in die Relegation gehen. Alle anderen Teams ab dem dritten Platz müssten jedoch in die Regionsoberliga runter – aus der in der soeben abgebrochenen Saison wiederum in den HG-Allstars (24:0) ein enorm spielstarkes Team in die Landesklasse aufsteigt.

Derweil ist die Erleichterung bei den HSG-Frauen um Trainerin Annika Rull nach dem sicheren Klassenerhalt trotz einer äußerst durchwachsenen Saison groß. „Sie haben nach einer aus sportlicher Sicht echten Seuchensaison definitiv vom vorzeitigen Ende durch die Corona-Krise profitiert“, sagt Prill.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.