Friesland Riesenjubel bei der weiblichen B-Jugend der HG Jever/Schortens: Die Jeverländerinnen haben bereits drei Spieltage vor dem Saisonende die Meisterschaft in der Landesliga perfekt gemacht. Auch andere friesische Nachwuchs-Handballer waren wieder im Einsatz.

Landesliga

B-Mädchen: VfL Oldenburg II - HG Jever/Schortens 13:14 (8:8). Mit einer starken Kea Fischer im Tor wurde das Spitzenspiel gegen die personell stark aufgerüsteten VFLer knapp, aber verdient gewonnen. Den Siegtreffer der Gäste erzielte Jule Hooke in Überzahl (49.), danach ließ das kampfstarke HG-Team keinen Gegentreffer mehr zu. Nach dem Schlusspfiff war der Jubel groß, denn dank der Niederlage von Harpstedt sind die Jeverländerinnen an der Spitze nicht mehr einzuholen. „Glückwunsch an unsere Girls, sie spielen eine ganz starke Saison!“, lobte Trainer Christian Schmalz, der nun seine Wettschulden bei der Mannschaft einlösen muss und vor dem nächsten Spiel gegen Habenhausen die Haare pink gefärbt bekommt.

HG Jever/Schortens: Fischer, Böttcher - J. Hooke 6/2, Backhaus, L. Hooke 1, Suttner, Möllmann, I. Fink 3, A. Fink 3, Bachem, Schmalz 1.

C-Mädchen: Werder Bremen II - JHSG Varel 16:23 (8:12). An der Weser fuhr das Team von JHSG-Trainerin Petra Marschner den siebten Sieg im zehnten Saisonspiel ein und baute den dritten Tabellenplatz aus. Nur ein einziges Mal waren die Varelerinnen gegen Werder in Rückstand geraten – beim 0:1 in der 1. Minute. Über 5:1 (10.), 11:3 (15.), 20:12 (37.) und 23:14 (46.) wurde der Sack sicher zugeschnürt.

JHSG Varel: Ohlenbusch - Klieve, Junker 3, Baumgarten 1, Heyen 2, Dallaserra 4, Rabold 1, Hobbensiefken 8, Koring 1, Fröllje, Wieghaus 3/1, Markgraf.

HG Jever/Schortens - TSV Altenwalde 16:32 (8:17). Gegen den klar favorisierten Tabellenzweiten aus Altenwalde war kein Kraut gewachsen beim Schlusslicht.

HG Jever/Schortens: Tjarks - S. Horn 3/1, Pook 1, L. Macleane, F. Macleane 2/1, Fouani 2/2, R. Horn 2, Neumann 2, Bayer, Janzen 3/2, Böttcher, Lakowski 1.

Verbandsliga

A-Jungen: SG Findorff - HG Jever/Schortens 30:28 (17:11). Durch die überraschende Niederlage beim bis dahin sieglosen Schlusslicht hat das Team von HG-Coach Sebastian Pudelko seine Titelchancen verspielt. Von Beginn an waren die Gäste nach dem verschlafenen Start (2:6/6.) einem Rückstand hinterhergerannt. Der Schlussspurt nach dem 22:29 (54.) mit fünf Treffern in Folge zum 27:29 (59.) kam zu spät

HG Jever/Schortens: Verbücheln, Rottmann 6, F. Janßen 2, Feldmann 5, K. Janßen 3, Meyer 2, Höfer, Wilke 1, Wallenhorst, Redler 8/5, Schopp.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.