Friesland In der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals haben sich der FC Zetel und TuS Büppel für die nächste Runde qualifiziert. Ausgeschieden ist zu Hause der SV Astederfeld einer klaren 0:5-Heimniederlage.

TuS Varel - FC Zetel 1:4 (0:1). Die Vareler, die ohne drei Stammspieler antreten mussten, hielten auf dem katastrophalen Rasenplatz an der Windallee gegen Kreisliga-Aufsteiger Zetel lange mit. Erst zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff gelang Murat Agackiran der Führungstreffer für die Elf aus der Friesischen Wehde. Nach knapp einer Stunde Spielzeit erhöhte Kevin Weidner auf 2:0 für die Gäste. In der 63. Minute gelang Mohammad Karimi zwar der 1:2-Anschlusstreffer, doch kräftemäßig konnten die Vareler jetzt nicht mehr mithalten, obwohl Zetel nach einem Platzverweis ab der 73. Minute in Unterzahl spielen musste. Trotz eines Spielers weniger erhöhte Lucas Stefer auf 3:1 (75.). Den Schlusspunkt setzte Ermal Hyseni kurz vor dem Abpfiff mit dem 4:1 für Zetel.

Tore: 0:1 Agackiran (43.), 0:2 Weidner (59.), 1:2 Karimi (63.), 1:3 Stefer (75.), 1:4 Hyseni (89.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

VfL Wilhelmshaven - TuS Büppel 2:4 (1:2). Die Jadestädter erwischten einen Auftakt nach Maß. Dennis Kirsey brachte den VfL in Führung (6.). Doch noch im Laufe der ersten Hälfte drehten die Büppeler die Partie. Nach dem Ausgleich durch Jakub Sulak (17.) brachte Jannik Onken den TuS in Front (30.). Im zweiten Abschnitt schöpfte Wilhelmshaven nach dem Ausgleich durch Adam Paliga Hoffnung (56.), doch die währte gerade mal vier Minuten. So brachte Mauritz Theilken nach genau einer Stunde Büppel endgültig auf die Siegerstraße. Sulak mit dem 4:2 kurz vor Schluss machte den Sieg perfekt.

Tore: 1:0 Kirsey (6.), 1:1 Sulak (17.), 1:2 Onken (30.), 2:2 Paliga (56.), 2:3 Theilken (60.), 2:4 Sulak (89.).

SV Asterderfeld - SG SchEdammBäke 0:5 (0:4). Die Partie war praktisch schon nach 180 Sekunden entschieden. Dem 1:0 der Gäste durch Peter Hankamp nach zwei Minuten folgte 60 Sekunden später das 2:0 durch Pascal Brunken. Simon Bruns (34.) und erneut Brunken (45.+1) erhöhten noch vor dem Seitenwechsel auf 4:0 für die Ammerländer. Den Schlusspunkt zum verdienten Sieg setzte Mika Ole Kienast drei Minuten nach Wiederanpfiff.

Tore: 0:1 Hankamp (2.), 0:2 Brunken (3.), 0:3 Bruns (34.), 0:4 Brunken (45.+1), 0:5 Kienast (48.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.