Friesland Weiter in höchster Abstiegsgefahr schwebt die SG Wangerland/Tettens in der Fußball-Kreisliga Jade-Weser-Hunte nach der 3:4-Heimniederlage gegen den 1. FC Ohmstede . Mit dem 2:1-Erfolg gegen Rot-Weiß Sande feierte Schlusslicht STV Wilhelmshaven seinen ersten Sieg in dieser Saison.

SG Wangerland/Tettens - 1. FC Ohmstede 3:4 (1:2). Die Gastgeber begannen forsch und machten ordentlich Druck. Doch nach einem schnell vorgetragenen Angriff brachte Lutz-Magnus Paul die Gäste in Führung (16.). Jawad Chaachaa erhöhte nach 32 Minuten auf 2:0. Wangerland gab nicht auf und kam nur vier Minuten später durch Youngster Jan Rieken zum verdienten Anschlusstreffer.

Nach der Pause markierte Maximilian Czerniak das 3:1 (51.). Doch die Partie war noch längst nicht entschieden. Pierre Weiß nach einer Ecke per Kopf (74.) und Jannis Köster per Freistoß (81.) sorgten für den 3:3-Ausgleich. In der Nachspielzeit wurde es noch einmal turbulent, als Ohmstedes Philip Störig im Wangerländer Strafraum zu Fall kam. Der Schiedsrichter entschied zunächst auf Abstoß, korrigierte seine Entscheidung aber nach Absprache mit dem Linienrichter und gab Elfmeter. Diesen verwandelte Arndt Meyer-Helms zum umjubelten Siegtreffer für die Gäste. „Das ist echt bitter“, sagte SG-Co-Trainer Thorben Wehmeyer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

STV Wilhelmshaven - Rot-Weiß Sande 2:1 (0:0). Die Talfahrt für RW Sande im November geht weiter. Nach nur einem Punkt aus drei Spielen kassierte die stark ersatzgeschwächte Elf von Trainer Lars Poedtke beim Schlusslicht eine bittere Niederlage. Der Tabellensechste tat sich sehr schwer. Die Jadestädter indes scheinen unter ihrem neuen Trainer Thorsten Rüger (zuvor SG Wangerland/Tettens) ungewohnte Kräfte freizusetzen. Zuletzt luchste man Tabellenführer SV Ofenerdiek beim 1:1 einen Punkt ab.

Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte ein Eigentor von Tobias Renken die Sander in Führung. Nach einem Foulspiel von RW-Keeper Peter Weiss verwandelte Christian Erks den Strafstoß zum verdienten 1:1. Danach wollten die Gastgeber mehr. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit markierte Sven Niederhausen dann das 2:1.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.