Friesland Das absolute Spitzenspiel in der Fußball-Kreisliga Jade-Weser-Hunte steigt an diesem Sonntagnachmittag um 15 Uhr bei Rot-Weiß Sande in Cäciliengroden. Als Tabellenzweiter erwartet die Mannschaft vom Deich Spitzenreiter Schwarz-Rot Esenshamm. Die SG Wangerland/Tettens (beim ESV Nordenham) und der TuS Obenstrohe II (bei SW Oldenburg) müssen hingegen auswärts antreten.

ESV Nordenham - SG Wangerland/Tettens (Freitag, 20 Uhr, Sportzentrum Zum Weserstrand): Mit Eintracht SV Nordenham treffen die Wangerländer endlich mal wieder auf einen Gegner auf Augenhöhe. Nach dem 3:2-Heimsieg gegen den VfL Oldenburg II zum Saisonauftakt hagelte es anschließend gegen fünf starke Gegner fünf Niederlagen. „Jetzt kommen in den nächsten Wochen die Gegner mit unserer Kragenweite“, freut sich SG-Trainer Thorsten Rüger bereits auf die Partie in der Wesermarsch.

Der Umbruch zu einer verjüngten Mannschaft hat so seine Tücken. Bislang waren die Leistungen seines Teams oft schwankend. So zuletzt auch im Heimspiel gegen SW Oldenburg, als man nach einer starken ersten Hälfte 1:0 führte, sich nach zweiten katastrophalen 45 Minuten am Ende aber mit 1:4 geschlagen geben musste. „Wir wollen jetzt in Nordenham punkten“, betont Rüger.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

RW Sande - SR Esenshamm (Sonntag, 15 Uhr, Hermann-Schulz-Straße): „Wir haben mit dem 3:1-Sieg beim VfL II alles dafür getan, dass wir an diesem Sonntag gegen Esenshamm ein richtiges Spitzenspiel bekommen“, freut sich Sandes Trainer Lars Poedtke. Mit den Gästen aus der Wesermarsch kommt eine Elf an den Deich nach Cäciliengroden, die sich vor der Saison personell runderneuert hat.

„Esenshamm ist personell sehr gut bestückt. Kapakli setzt immer noch Akzente, und Ibrahim kann Spiele ebenfalls entscheiden“, weiß Poedtke. Er setzt darauf, dass sein Team die starke Form aus dem Oldenburg-Spiel nun auch zu Hause auf den Rasen bringt. Jedoch muss der Sander Coach auf einige wichtige verletzte Spieler verzichten: „Die Quantität macht mir Sorgen, dennoch wollen wir oben weiter mitspielen.“

SW Oldenburg - TuS Obenstrohe II (Sonntag, 15 Uhr, Am Sportplatz): So richtig in der Liga angekommen ist Aufsteiger Obenstrohe II. Nach dem 2:2 in Sande holte die TuS-Reserve zuletzt ein beachtliches 1:1 gegen den TuS Lehmden, der die Woche zuvor die SG Wangerland/Tettens sage und schreibe mit einer 1:9-Pleite auf die Heimreise geschickt hatte.

TuS-Trainer Andreas Bunge hat eine Spielidee entwickelt, die zunächst auf eine starke Defensive setzt. Nach vorne hin werden dann Chancen vor allem über die Außen kreiert. Beim Tabellenachten SW Oldenburg rechnet sich Bunge durchaus Chancen aus. „Wir können mit den anderen Teams mithalten. Bei Schwarz-Weiß wollen wir etwas Zählbares holen“, erklärt Obenstrohes Coach.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.