Friesland Zum spannungsgeladenen Friesland-Derby erwartet Rot-Weiß Sande an diesem Sonntagnachmittag in der Fußball-Kreisliga Jade-Weser-Hunte die SG Wangerland/Tettens. Der TuS Obenstrohe II hingegen muss bereits an diesem Sonnabend als Außenseiter beim favorisierten Tabellenführer SV Ofenerdiek antreten.

SV Ofenerdiek - TuS Obenstrohe II (Sonnabend, 15 Uhr, Lagerstraße). Für den Aufsteiger aus Obenstrohe kommt es zum Auftakt nach der Winterpause gleich knüppeldick. Am letzten Sonntag kassierte die TuS-Reserve gegen den ambitionierten Tabellenzweiten SR Esenshamm eine 0:2-Heimniederlage, und an diesem Wochenende geht es zum Spitzenreiter nach Ofenerdiek. Man darf gespannt sein, ob sich die Gäste dieses Mal für ihren Einsatzwillen belohnen können. Gegen Esenshamm zeigte die Elf von TuS-Trainer Andreas Bunge eine couragierte Leistung, nutzte aber – wie schon so oft in dieser Saison – seine Torchancen nicht. Das muss besser werden, wollen die Obenstroher die Abstiegsplätze noch verlassen. Zurzeit beträgt der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz bereits vier Punkte.

Rot-Weiß Sande - SG Wangerland/Tettens (Sonntag, 15 Uhr, Hermann-Schulz-Straße): In diesem Derby wird sich zeigen, wohin der Weg beider Mannschaften führt. Mit einem Derbysieg könnten die Sander den Abwärtstrend stoppen und zugleich den Anschluss ans obere Tabellendrittel halten – eine Niederlage könnte indes den Absturz in die untere Tabellenhälfte bedeuten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die Wangerländer geht es in dieser Partie bereits um alles. Mit einer weiteren Niederlage dürfte der Klassenerhalt für das Team von Trainer Frank Weyerts bereits in zu weite Ferne rücken, zumal der Rückstand zum Nichtabstiegsplatz bereits jetzt schon zehn Punkte beträgt. „Wir hätten den Wangerländern am letzten Sonntag im Spiel gegen Elmendorf/Gristede gerne geholfen. Leider hat es durch unsere Niederlage nicht geklappt“, sagte RW-Trainer Lars Poedtke. Im direkten Duell müssen beide Teams auf sich schauen.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.