Friesland Mit dem neunten Spieltag im Schleuderballspiel ist am vergangenen Wochenende die Hinrunde in der Landesliga zu Ende gegangen. Der TuS Grabstede bleibt dabei, trotz einer Niederlage gegen den Tabellenführer, unter den fünf besten Mannschaften der Liga.

BV ReitlandKBV Grünenkamp 4:0 (1:0). Einige Zuschauer ließen sich das Spitzenspiel, zu dem die Friesländer nur mit sieben Aktiven anreisen konnten, nicht entgehen. Grünenkamp startete mit dem eigenen Ball in die erste Halbzeit. Der Wind kam vornehmlich von der Seite, ein Windvorteil war in dieser Begegnung somit kaum auszumachen.

Weder bei den Wurf- noch bei den Schockbällen konnte sich eines der Teams einen nennenswerten Raumgewinn erkämpfen. Erst im Laufe des Spiels wurden die Reitlander etwas besser und drängten die Gäste in Richtung eigenes Tor. Und obwohl Hauke Freese einen Schockball ins Aus setzte, erzielten die Hausherren den Führungstreffer. Die Grünenkamper machten zwar Druck auf den Ausgleich, konnten aber nicht zurückschlagen. Auch die zweite Halbzeit begann auf Augenhöhe. Dann aber setzte sich Reitland immer mehr durch, bestimmte das Spiel und nutzte die Vorteile und personelle Überlegenheit aus.

TuS Grabstede – Altenhuntorfer SV 3:2 (0:2). Mit einer Aufholjagd hat Grabstede die Partie noch gedreht. Die Gastgeber hatten sich in der ersten Halbzeit für die Seite gegen den Wind entschieden. Dazu schlichen sich in ihrem Spiel unerwartet viele Fehler ein, die sich durch schlechte Würfe und einige Missverständnisse bemerkbar machten. Die Gäste nutzten ihre Chancen und spielten sich bis zur Halbzeit einen Vorsprung von zwei Toren heraus. Nach dem Seitenwechsel startete Grabstede dann mit einer deutlichen Leistungssteigerung. Die Partie wurde merklich schneller, einige Schockbälle konnten die 3-Meter-Reihe der Gäste überwinden. Kurz vor Schluss gelang dem Favoriten dann doch noch der ersehnte Siegtreffer.

TV SchweiburgTV Waddens 7:0 (1:0). Beim Versuch den ersten Schockball zu fangen, verletzte sich ein Gästespieler an zwei Fingern. Auch wenn die entstandene Lücke auf Mannschaftsstärke aufgefüllt wurde und Schweiburg durchgehend nur mit sieben Spielern agierte, setzten sich die Gastgeber durch.

Altenhuntorfer SV II – Mentzhauser TV 0:8 (0:2). Trotz der weit besseren Wurfweiten der Mentzhauser dauert es lange bis zum ersten Torerfolg der Gäste. Dies lag auch an einigen sehr guten Schockbällen des ASV. In der zweiten Halbzeit drehte der MTV dann merklich auf.

Für die Rückrunde wird die Zehnerstaffel nun halbiert. Für die Meisterschaftsrunde haben sich die Favoriten BV Reitland, Mentzhauser TV, TuS Grabstede, TSV Abbehausen und KBV Grünenkamp qualifiziert. Der Altenhuntorfer SV, TV Schweiburg, TV Waddens, Mentzhauser TV II und der Altenhuntorfer SV II ermitteln die beiden Absteiger.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.