Friesland Auch bei den Frauen wurden die Ende Dezember wegen Schneefalls ausgefallenen Punktspiele vom siebten Spieltag der Boßelsaison 2018/2019 nachgeholt. Im Kellerduell gelang Spohle dabei ein wichtiger Erfolg gegen Westerscheps. Halsbek ließ beim Schlusslicht Zetel/Osterende nichts liegen. Deutlich führt Roggenmoor/Klauhörn die Bezirksliga an. Schlusslicht Grabstede kämpfte, wurde aber knapp nicht belohnt.

Landesliga

Spohle - Westerscheps 7:0. Im Kellerduell fuhren die Gastgeberinnen einen wichtiger Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt ein. Mit der Gummikugel hatten sie ihren Vorsprung bei der Wende von 2 Schoet am Ende auf 4,069 ausgebaut. Mit der Holzkugel gab es wechselnde Führungen. „Ab der Wende ging es bergauf“, freute sich Spohles Sprecherin Tomke Pieper. Im Ziel waren es dann 3,025. „Wir freuen uns über die beiden Punkte“, betonte Pieper.

Die Gäste waren nur mit der Mindest-Mannschaftsstärke angereist. Die Schepser Mannschaftsführerin Sandra Schedemann sagte: „Stellenweise waren es schlechte Wurfleistungen von uns. Da wir nur mit acht Werferinnen am Start waren, konnten wir nicht auswechseln.“ Während der Vorletzte Spohle (4:12) sich etwas Luft im Abstiegskampf verschaffte, bleibt Scheps (6:10) Sechster.

Zetel/Osterende - Halsbek 0:6. Bei der Wende lagen beide Teams noch gleichauf. Die Gäste siegten letztlich mit der Holz (3,068) und der Gummi (3,004). „Die Mädels aus Zetel haben es uns nicht leicht gemacht. Entscheidend war die Rücktour – da konnten wir unsere Stärke zeigen“, analysierte Halsbeks Spielführerin Talea Hiljegerdes. Die Abstiegsgefahr ist für Aufsteiger Zetel/Osterende (2:14) noch größer geworden. Halsbek (13:3) liegt in Lauerstellung hinter Spitzenreiter Schweinebrück (14:2).

  Bezirksliga

Schweinebrück II - Bredehorn 14:0. Im Friesland-Derby wurden die Gäste überrollt. Schweinebrücks Holz holt 7,058 und die Gummi 6,061 heraus. Schweinebrück II (8:8) hat nun ein ausgeglichenes Punktekonto, Bredehorn ist Vorletzter (6:10).

Grabstede - Sandelermöns 0:2. Die Holz der Gäste (2,013) machte alles klar. Die Gastgeberinnen hatten ein kleines Plus (66 m) mit der Gummi. Somit fehlten den abstiegsgefährdeten Grabstederinnen (2:14) nur 48 Meter zum Remis. Zum Nichtabstiegsplatz muss Grabstede schon vier Punkte gutmachen. Sandelermöns (9:7) ist Zweiter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.