Friesland In der Boßel-Landesliga der Männer hat es gleich ein Paukenschlag gegeben. Der Aufsteiger Westerscheps langte beim 28:0-Kantersieg gegen Schweewarden ordentlich zu. Auch Absteiger Cleverns ist in der Verbandsliga gleich wieder oben mit dabei.

Landesliga

Westerscheps - Schweewarden 28:0. Beide Teams gingen ersatzgeschwächt in die Partie. Die Hausherren zeigten mit 25 Wurf bei der Wende ein gutes Rundenergebnis. Insgesamt hatten sie einen Vorsprung von neun Schoet. Die erste Holz kam mit 50 Wurf und 2,059 Schoet ins Ziel. Die zweite Holz holte mit 48 Wurf 9,056 heraus. Die erste Gummi steuerte mit 48 Wurf 5,029 bei. Die zweite Gummi mit 50 Wurf legte 11,039 oben drauf. Der glückliche Schepser Vorsitzende Axel Kasper nach dem Spiel: „Das waren gleich zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg und entsprechend für das Schoetverhältnis.“

Spohle - Kreuzmoor 8:0. Die Gastgeber gewannen mit der ersten Holz (1,014), der zweiten Holz (1,094) sowie der ersten Gummi (1,017) und der zweiten Gummi (4,098). „In der Holzgruppen war es ein guter Wettkampf von uns. In den Gummigruppen konnten wir leider nicht mithalten. Da ist noch Luft nach oben. Insgesamt ist der Sieg der Spohler verdient“, sagte der Kreuzmoorer Mannschaftsführer Matthias Gerken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Halsbek - Reitland 13:0. Der Titelverteidiger war gleich wieder gut in der Spur. Die erste Holz gewann mit 48 Wurf (2,067), die zweite Holz mit 50 Wurf (121 Meter) sowie die erste Gummi mit 42 Wurf (8,033) und die zweite Gummi mit 48 Wurf (1,100). Halsbeks Sprecher Arne Hiljegerdes sagte: „Das war ein starker Saisonstart von uns. Schon bei der Wende hatten alle vier Gruppen super Rundenzahlen. Die erste Gummi hat ein wahres Feuerwerk auf die Straße gebracht.“

Bredehorn - Grabstede 2:3. Dieses Prestigeduell wurde mit Spannung erwartet. Mit der ersten Holz waren die Gäste mit 51 Wurf (3,001) in Front. Die Gastgeber hielten mit der zweiten Holz mit 51 Wurf (2,062) dagegen. Die Gäste siegten mit der ersten Gummi (49 Wurf) mit 59 Metern und der zweiten Gummi mit 50 Wurf und 20 Metern. Die Grabsteder gerieten schon mit 0:10 mit den Gruppen in Rückstand. Die Entscheidung fiel erst mit dem letzten Wurf mit der zweiten Gummi, wo die Gäste drei Meter zurücklagen. Mit einem guten Wurf sicherte Daniel Hattermann den Gesamterfolg. Nur 19 Meter fehlten den Hausherren zum Remis. „Die Leistung war in Ordnung. Leider war es uns nicht vergönnt, zumindest einen Punkt zu holen,“ so Bredehorns Mannschaftsführer Simon Quathamer. Sein gegenüber Christian Alberts sagte: „Ein spannendes Ziel-Finish. Zwei wichtige Auswärtspunkte und dem entsprechend war der Jubel groß über das gewonnene Derby.“

Verbandsliga

Ruttel - Portsloge 11:6. Den Erfolg holten die erste Holz (3,070), die zweite Gummi (132 Meter) und die erste Holz (6,126) heraus. Der Aufsteiger Portsloge siegte mit der zweiten Gummi (6,022).

Torsholt - Neustadtgödens 11:0. Torsholt zeigte eine guten Heimleistung. Es siegte die erste Holz (3,088), die zweite Holz (2,104) und die zweite Gummi (5,021).

Cleverns – Leuchtenburg 16:1. Eine Klasse tiefer langte der Absteiger gleich zu. Die Friesländer siegten mit der ersten Holz (2,136), der zweiten Holz (7,094) und der zweiten Gummi (6,007). Nur die ersten Gummi gab -1,070 ab.

Bezirksliga

Halsbek II - Altjührden/Obenstrohe 0:3. Die Gäste feierten ein Erfolgserlebnis. Dazu trug die erste Holz (68 Meter), die zweite Holz (1,137) und die erste Gummi (1,008) bei.

Zetel/Osterende - Wiefels 3:6. Die Gäste machten mit den Holzgruppen alles klar. Das konnten die Gastgeber mit der ersten (1,015) und der zweiten Gummi (2,124) nicht mehr aufholen.

Schweinebrück - Grabstede II 5:4. Grabstede II legte mit der ersten (3,036) und der zweiten Holz (1,030) vor. Die Hausherren stemmten sich mit der ersten Gummi (4,11) und der zweiten Gummi (111 Meter) dagegen. Am Ende feierte Schweinebrück einen glücklichen Erfolg.

Bezirksklasse

Moorwarfen - Haarenstroth 20:0. Der Aufsteiger langte gleich ordentlich zu. Nur die erste Holz gab -47 Meter ab.

Abbehausen - Rosenberg 11:8. Der Gastgeber brach mit der zweiten Holz (-8,020) zwar ein. Durch die Erfolge der ersten Holz (3,070), der ersten Gummi (4,022) und der zweiten Gummi (3,121) reicht es aber zum Gesamtsieg.

Vielstedt/Hude - Waddewarden 8:2. Die Hausherren gewannen mit der ersten Holz (1,066), der zweiten Holz (3,045) und der zweiten Gummi (3,122). Die Friesländer gewannen lediglich mit der ersten Gummi (2,069).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.