Friesensport
Dominik Köster bejubelt Titelgewinn in Upschört

Bild: Wboe
Holte sich wie im Vorjahr den FKV-Titel mit der Hollandkugel: Dominik Köster (Langendamm/Dangastermoor)Bild: Wboe
Bild: Wboe
Vizemeisterin: Jenny Struß (Zetel-Osterende)Bild: Wboe
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Friesland Drei friesische Friesensportler haben bei den Verbandsmeisterschaften im Hollandkugelwerfen den Sprung aufs Siegerpodest geschafft. Dominik Köster (Langendamm/Dangastermoor) siegte bei den FKV-Titelkämpfen in Upschört bei den B-Jungen, Jenny Struß (Zetel/Osterende) wurde Vizemeisterin bei den C-Mädchen und Sören Bruhn (Schweinebrück) holte Bronze bei den Männern.

Bei den Frauen verteidigten Wiebke Schröder ihren Titel erfolgreich. Es ist ihre sechste Verbandsmeisterschaft in Folge. Doch ebenso wie ihre große Konkurrentin Marina Kloster-Eden erwischten sie einen schwachen Auftakt. „Da habe ich gedacht: Gas geben, damit ich mithalten kann“, sagte sie: „Das klappte dann gut.“

Die 29-jährige Ammerländerin siegte mit 683,10 Metern. Rang zwei ging an die 43-jährige Marina Kloster-Eden mit 649,50 Metern. „Ich habe nur schwer in den Wettkampf gefunden“, sagte sie: „Die letzten beiden Würfe waren in Ordnung. Über Rang zwei freue ich mich.“ Nur 1,10 Meter hinter Kloster-Eden reihte sich Mareile Folkens (Waddens) ein – ein hervorragendes Debüt.

Bei den Männern war das Leistungsniveau in Ordnung. Den Titel holte der Dietrichsfelder Horst Dieling mit 909,60 Metern. Zweiter wurde Vereinskamerad Roman Wübbenhorst (905,70). Bronze ging an Sören Bruhn aus Schweinebrück (873,10). Vierte wurde der Vizemeister der Vorsaison, Keno Vogts aus Hollwege (858,00). Der Oldenburger Landesmeister Tim Wefer aus Mentzhausen hatte tags zuvor absagen müssen.

Bei den A-Mädchen lagen vier Ostfriesinnen vorn. Gold holte Maren Coordes (Westerende-Kirchloog/605,50), Silber Titelverteidigerin Lene Gerjets aus Etzel (589,40 m). Die Oldenburger Landesmeisterin Leonie Gerdes (Rosenberg/493,60) wurde Sechste.

Thore Bruns aus Waddens startete in der männlichen A-Jugend voll durch. Seine Siegesweite betrug 794,00 Meter. Damit hatte er einen Vorsprung von 126,50 Metern vor dem Landesmeister Jelko Hinrichs (Reepsholt/667,50).

In der weiblichen B-Jugend ließ Landesmeisterin Fieke Müller aus Reepsholt mit 605,20 Metern nichts anbrennen. Silber holte sich Hannah de Vries aus Noord Norden (573,30).

Bei den B-Jungen gewann der C-Jugend-Meister des Vorjahres. Dominik Köster aus Langendamm/Dangastermoor sicherte sich mit 658,60 Metern Gold. Silber ging an Hanno Roolfs mit 631,50 Metern. Bronze holte sein Südarler Vereinskollege Simon Bussmann mit 626,00 Metern.

Die Goldmedaille bei den C-Mädchen ging an Leonie Fleßner aus Ihlow (542,60). Freudestrahlend nahm Jenny Struß aus Zetel-Osterende (505,80) Silber entgegen. Bei den gleichaltrigen Jungs siegte Tobias Baumann aus Ostermoordorf mit einer Topweite: 653,50 Meter. Silber gewann Keven Specht aus Hollwege mit 585,30 Metern.

Das könnte Sie auch interessieren