SCHORTENS Auch das zweite Spiel gegen eine Spitzenmannschaft der Handball-Landesklasse Nord gestalteten die Spieler der SG Schortens über weite Strecken ausgeglichen. „Leider haben wir in Edewecht den Respekt vor dem Tabellenzweiten erst in der zweiten Halbzeit abgelegt“, bemängelte SG-Coach Leo Gluszczynski. Die Ammerländer setzten sich mit 31:27-Toren gegen eine erneut ersatzgeschwächte Schortenser Mannschaft durch.

Der Respekt der Friesländer war offenbar so groß, dass sie erst in der 10. Minute den ersten Treffer im VfL-Tor landen konnten. „Bis zur 17. Min. hatten sich die Ammerländer auf 9:2 abgesetzt. Es sah nach einem Debakel aus“, berichtete Leo Gluszczynski. Doch in den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit legten die Schortenser die Scheu vor dem gegnerischen Tor ab. Dadurch wurden beim Stand von 15:7 die Seiten gewechselt.

Im zweiten Spielabschnitt legten die Schortenser dann ihren Respekt vor dem Favoriten fast vollständig ab. Der SG-Abwehrmittelblock mit Zeno Krause und Tim Klarmann gewann immer mehr an Sicherheit. Dadurch konnte auch das Angriffsspiel positiver gestaltet werden. „Plötzlich standen wir auf Augenhöhe mit dem Gegner um Spielertrainer Trepper“, freute sich Coach Gluszczynski. Florian Kaiser belebte das Angriffspiel auf der rechten Seite und war mit einigen Tempogegenstößen erfolgreich. Erfreulich für die Gäste: Die Truppe kämpfte sich bis zum Zwischenstand von 16:21 heran. Danach zogen die Gastgeber noch einmal die Zügel bis zum 30:21-Zwischenstand fester an. Die Schlussphase des Spieles gehörte dann wieder der SG Schortens.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SG Schortens: Mario Peters (1. Hz.) und Christoph Hoppe (2. Hz.) im Tor, Patrick Brodowski (1), Christian Dirks (3), Tim Klarmann (1), Sören Schmidt (3), Robert Nicolai (8), Florian Kaiser (3), Patrick Mischke (2), Zeno Krause (2), Kai Böttcher (4).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.