Neue Wege gehen die Geflügelzüchter aus Zetel und Wilhelmshaven: Erstmals in ihrer Vereinsgeschichte richteten die Gemeinschaften eine gemeinsame Ortsschau im Haus der Kleintierzüchter in Zetel-Osterende aus. Beide Vereine haben eines gemeinsam: Ihnen mangelt es an Mitgliedern. Diese Entwicklung zwang die Verantwortlichen dazu, sich neu zu orientieren. „Wir mussten etwas machen, um eine vernünftige Schau auf die Beine stellen zu können“, erklärten die Vorsitzenden Holger Mannott (Zetel) und Josef Vordermeier (Wilhelmshaven). 14 Aussteller mit insgesamt 187 Tieren beteiligten sich an der Premierenveranstaltung in Südfriesland.

Zetels Bürgermeister Heiner Lauxtermann lobte in seiner Ansprache die Strategie der Vereine: „Das macht Sinn, tut den Vereinigungen in Zetel und Wilhelmshaven gut.“ Auch die ehemalige Bundestagsabgeordnete Karin Evers-Meyer zeigte sich beeindruckt von der gelungenen Schau. „Die Premiere ist geglückt, wir konnten viele Besucher begrüßen“, freute sich Holger Mannott über die tolle Resonanz. „Es hat schon beim ersten Mal funktioniert, ich habe viele Gäste aus Wilhelmshaven in Zetel gesehen“, zeigte sich Josef Vordermeier zufrieden. In beiden Vereinen gebe es immer weniger junge Mitglieder. Die Räumlichkeiten in Zetel seien ideal, so etwas fehle in der Jadestadt. Auch in Zukunft setzen die Organisatoren der Schau auf gemeinsame Aktivitäten. Die Idee zu der Ortsschau war von den Zetelern ausgegangen. Mannott: „Die Gespräche verliefen ausgesprochen unkompliziert, da gab es überhaupt keine Probleme.“ Die gute Zusammenarbeit lasse für die Zukunft hoffen.

Mitglieder der Dorfgemeinschaft Grabstede haben auf dem Dörpsplatz mehr als 1000 Blumenzwiebeln gepflanzt. Die Grabsteder haben die Pflanzaktion „Südliches Friesland blüht auf“ zum Anlass genommen. Geholfen haben auch Mädchen und Jungen vom Kindergarten Grabstede. Sie haben die Mitglieder tatkräftig unterstützt, berichtet Helmut Tetz, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim Plakettenschießen des Schützenvereins Bockhorn haben die Bockhorner Feuerwehrleute die Möglichkeit genutzt und auf dem Kleinkaliberstand die „neue Regierung“ der Ortswehr ermittelt. Am zielsichersten war der Kamerad Bernd Helmerichs. 1. Ritter wurde Stefan Bieling, 2. Ritter Marten Gerdes. „Unser Dank für den gelungenen Abend gilt den Helfern vom Schützenverein, die uns wieder herzlich aufgenommen haben. Seit 1970 ermitteln wir unseren König. Eine schöne Tradition“, sagt Ortsbrandmeister Stefan Bieling.

Zu Besuch im Senioren- und Pflegeheim Osterforde waren die Mitglieder des Bockhorner Seniorenbeirats. Die Pflegedienstleiterin Marion Hupe-Klein nahm sich etwas Zeit und führte die Besucher durch das Haus. Diese waren beeindruckt von der reizvollen Lage der Einrichtung mitten in der Friesischen Wehde zwischen Wald und Wiesen. Auch die liebevolle Betreuung der 91 Bewohner durch die gut ausgebildeten Mitarbeiter fiel positiv auf. „Wir möchten ihnen jeden Tag im neuen Zuhause so abwechslungsreich und angenehm wie möglich gestalten“, erläuterte Hupe-Klein. Sie berichtete den Besuchern von der Umsetzung der neu eingeführten Pflegegrade im Alltag und zeigte den Gästen die individuell eingerichteten Wohnzimmer und von dem gut ausgestatteten Pflegebereich. Die Mitglieder des Seniorenbeirats Erika Wichnalek, Melanda Stoffers, Max Müller sowie Elfriede und Walter Daxl, die Interessen der älteren Bürger gegenüber Rat, Verwaltung, sonstigen Behörden und Institutionen vertreten, berichteten von einigen Ergebnissen ihrer Arbeit. So wurde ein Behindertenparkplatz auf dem Marktplatz eingerichtet und mehrere Sitzbänke zum Ausruhen in der Gemeinde aufgestellt. Als nächstes plant der Seniorenbeirat Vorträge zu Patientenverfügung, Betreuungsvollmacht, Erbschein und Testament. Ein konkretes Ergebnis des Besuchs ist die künftige Zusammenarbeit mit dem Heimbeirat des Senioren- und Pflegeheims Osterforde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.