Große Freude und Rührung gab es am Sonnabend auf dem Ball des Heidmühler FC im Schortenser Bürgerhaus. Wie in jedem Jahr zeichnete der HFC besonders verdiente Ehrenamtliche mit der „Kurt-Dossin-Medaille“ aus. „Wir haben im Verein ein Zwillingspaar, das sich für die Aufgaben des Vereins in besonderer Weise einsetzt“, beschrieb der stellvertretende Vorsitzende Peter Kühnl die beiden Preisträgerinnen Frauke Kerschbaum und Sabine Laube, die nicht wirklich Zwillinge sind, aber im Verein gemeinsam als Übungs- und

Spartenleiterinnen im Bereich Turnen ein umfangreiches Angebot auf die Beine stellen. Seit Anfang der 1990er Jahre bieten beide ehrenamtlich Kurse von Eltern-Kind-Turnen über Wassergymnastik bis hin zu Skigymnastik und Entspannung an. Neben verschiedenen Ehrennadeln, die beide schon erhalten haben, ist diese Ehrung die bedeutendste, da sie normalerweise nur einmal pro Jahr an eine Person vergeben wird. Mehr noch als für die übrigen ca. 250 Gäste des beliebten HFC-Balls wird dieses Fest für die beiden Preisträgerinnen ein unvergesslicher Abend bleiben.

Viele fleißige Helfer hatten Küchenmeister Heino K. Meyer und Sefanie Radzuweit vom Haus der Getreuen am Freitagabend. Der Service Club Round Table Jever stellte das Bedienungs- und Küchenpersonal. Das so eingesparte Geld soll Kindergärten im Jeverland zugute kommen. Bereits zum zweiten Mal veranstalteten die Round Tabler diesen „Gastronomischen Abend“ für einen guten Zweck. 88 Gäste genossen einen „Dialog von Wachtel und Wildente“ als Vorspeise, ein „Lachstimbale“, „Filet vom Deichlamm“ und zum Nachtisch ein Eisparfait. Round-Table-Mitglied Peter Hesselbach

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

mixte zudem Cocktails. Neben dem Festessen hatten die Round Tabler für den guten Zweck auch eine Tombola vorbereitet, bei der es unter anderem Warengutscheine, ein Handy und eine Schifffahrt nach Juist zu gewinnen gab. „Alle waren zufrieden“, freute sich Club-Präsident Jens Wilken. Wie hoch der Erlös ist, müsse noch ermittelt werden. Schon jetzt sei aber klar, dass es diesen „Gastronomischen Abend“ auch im nächsten Jahr wieder geben werde.

Ein besonderes Geschenk bereitete der Kreisverband Jeverland im Deutschen Roten Kreuz (DRK) Rolf Becker zu seinem 80. Geburtstag. Das DRK ehrte den Jubilar aus Schortens für seine langjährige Arbeit in der und für die Hilfsorganisation. Becker gehört dem DRK seit dem 1. Februar 1970 an und war engagierter Kreisausbildungsleiter für die Erste Hilfe. Sein Lebensmotto lautet: Helfen, damit man selbst auch Hilfe erhält. In Anwesenheit vieler Gratulanten würdigten der DRK-Kreisvorsitzende Rainer Schimunek und Bereitschaftsführer Jens-Peter Lindner die Verdienste Beckers.

Treue Mitglieder wurden am Sonnabend auch beim Klootschießer- und Boßlerverein „Frei weg“ Heidmühle geehrt. Den Rahmen für diese „hochkarätigen“ Auszeichnungen in Gold und Diamant bildete die Grünkohlpartie, zu der Vorsitzender Karl Lichterfeld einen größeren Mitgliederkreis im „Friesenhof“ begrüßte. Für das traditionelle Essen gab es wieder viel Lob und Beifall. Vor dem geselligen Teil ging der Vorsitzende auf die Vereinsarbeit ein und nannte die nächsten Termine bis zur Jahreshauptversammlung Anfang April. Die Grüße des Kreisverbandes Jeverland übermittelte Dieter Schaefer als Mitglied im Kreisvorstand. Beide Sprecher unterstrichen, dass langjährige

und treue Mitglieder den Bestand des Boßelvereins sichern. Bereits seit 60 Jahren gehören Elimar Wieting und Otto Schuster zum Verein „Frei weg“ Heidmühle und zum Friesischen Klootschießerverband. Für dieses überaus seltene Jubiläum gab es für beide neben Präsenten und Urkunden auch die Diamantene Ehrennadel des Verbandes. Beide Jubilare pflegten und pflegen nicht nur den Boßelsport, sondern waren auch über viele Jahre in unterschiedlichen Ämtern im Einsatz. Inzwischen 40 Jahre Treue haben Hilde Warntjen und Berta Klaßen bewiesen. Für die Damen gab es die Goldene Ehrennadel des Verbandes und neben Urkunden auch

Rosen aus der Frauenabteilung von „Frei weg“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.