Blauhand Einmal im Jahr steht das große Boßelspektakel „King and Queen of the Roads“ in Irland mit seinem einzigartigen Flair und gut dotierten Wetteinsätzen vor Ort auf dem Programm. Auch von diesem Freitag bis Sonntag ist wieder eine Delegation des Friesischen Klootschießerverbands (FKV) mit Teamchef und Boßelwart Reiner Berends an der Spitze auf der grünen Insel vertreten.

Vier Werfer vertreten den FKV am Wochenende im irischen Ballincurring in der Nähe von Cork. Sie werfen mit der irischen Eisenkugel auf höchstem Leistungsniveau. Die Farben des FKV vertreten in diesem Jahr beim Streckenwerfen die Championstoursieger Anke Klöpper (Upgant-Schott) und Ralf Look (Großheide) sowie die Jugendlichen Fabian Schiffmann (Großheide) und Feenja Bohlken (Schweinebrück).

Die 17-Jährige aus Blauhand (Gemeinde Bockhorn) ist selbstbewusst. „Ich will den Titel“, sagt Feenja Bohlken im Wissen, sich mit ihrem Vater Karl-Georg akribisch auf die große Herforderung vorbereitet zu haben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den vergangenen vier Wochen stand für Feenja ein tägliches Trainingsprogramm unter der Regie ihres Vaters, dem erfahrenen Klootschießer und Boßler, auf dem Programm. „Wir haben Strecken gewählt, die der Straße in Irland nahe kommen“, erläutert Karl-Georg Bohlken: „Etliches Kurvenwerfen und liek ut de Hand war angesagt“, fügt der 57-Jährige hinzu.

Außerdem beherrscht Feenja Bohlken den Flüchterschlag – den eisenharten Wurfstil der Iren. Damit dürfte sie sicherlich Eindruck bei den „Roadbowlern“ hinterlassen.

Schon kurz nach Mitternacht am frühen Donnerstagmorgen hat sich Feenja Bohlken zum Flughafen nach Amsterdam begeben. Mit ihr auf den Weg machten sich zur Betreuung ihre Mutter Tanja sowie Jan-Christian Bohlen, der erfahrene Bahnweiser des KBV Schweinebrück aus Driefel (Gemeinde Zetel). Derweil blieb Karl-Georg auf dem Hof in Blauhand, um das Milchvieh zu versorgen. Zu Hause drücken die vier Geschwister, ebenfalls alle Friesensportler, Feenja die Daumen.

In Cork erfolgte am Donnerstagnachmittag die Streckenbegehung. Zudem wurden einige Trainingswürfe mit der Eisenkugel absolviert. Der Wettkampfaufritt von der 17-Jährigen steht am Sonntagmittag an der Seite von Fabian Schiffmann vor dem mit Spannung erwarteten Männerfinale an. In der Dreierpaarung geht es für das Duo Bohlken/Schiffmann gegen die Konkurrenten Mark Muntel/Lisa Jonkers aus den Niederlanden und den Einheimischen Alex O’Donovan/Veronica O’Mahony.

Bei den Frauen ist Anke Klöpper bereits zum dritten Mal dabei. Sie strebt die Finalteilnahme an, trifft aber im Halbfinale an diesem Freitag auf namhafte Gegnerinnen. Ralf Look hat vor zwei Jahren erstmals irische Luft geschnuppert. Auch er muss im Halbfinale gegen starke Konkurrenten antreten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.