Evian /Varel Als am Sonntag beim Masters-Turnier Evian Championship die Entscheidung über den Sieg fiel, war Golferin Esther Henseleit zum Zuschauen verdammt. Bereits nach der zweiten von vier Runden schied die Varelerin aus dem Turnier der Ladies European Tour (LET) aus.

Ihr schlechter erster Wettkampftag machte Henseleit alle Chancen zunichte, nach den guten Platzierungen der vergangenen Wochen, auch in Frankreich wieder vorne mitzumischen. Für die 18 Bahnen benötigte sie insgesamt 75 Schläge, lag damit vier über Par und hatte sich bereits einen Rückstand von elf Schlägen auf die Führende nach dem ersten Wettkampftag, Paula Creamer aus den USA, eingehandelt.

Schwacher erster Tag

Dabei war die Varelerin vernünftig gestartet, lag nach den ersten beiden Löchern sogar einen Versuch unter Par. Danach lief es dann nicht mehr rund. Am schwersten tat sich Henseleit auf der sechsten Bahn. Hier lag sie sogar zwei über Par, konnte den anwachsenden Rückstand auf die anderen Spielerinnen nicht mehr verkürzen: Platz 92 nach dem ersten Wettkampftag.

Etwas besser machte es Esther Henseleit dann am Freitag, ohne jedoch im Klassement den nötigen Satz nach vorne zu schaffen. 71 Schläge benötigte sie für die 18 Bahnen (Par), in der Wertung des zweiten Tages belegte sie damit Platz 45. Die Hypothek vom Vortag war damit aber nicht mehr auszugleichen. Im Halbzeit-Klassement der Evian Championships schob sie sich auf Rang 77 – für die dritte und vierte Runde an diesem Wochenende qualifizierten sich aber nur die besten 72 Golferinnen.

Während Esther Henseleit nur die Zuschauerrolle für die zwei weiteren Wettkampftage blieb, machten den Sieg in Evian zwei Südkoreanerinnen unter sich aus. Jin Young Ko (-15 Par) gewann vor Hyo-Joo Kim sowie Shanshan Feng (China) und der US-Amerikanerin Jennifer Kupcho (alle -13).

Start in England

Henseleits Platzierungen in den Ranglisten der europäischen Golftour bleiben trotz des Ausscheidens in Frankreich unverändert. In der „Order of Merit“ (Preisgeldliste) steht sie weiterhin auf Rang zwei, die Wertung „Rookie of the year“ führt sie auch Ende Juli mit großem Vorsprung an.

Bereits am kommenden Wochenende will die Vareler Golferin wieder mit einer besseren Platzierung auf sich aufmerksam machen. Am Donnerstag starten beim Woburn Golf Club (England) nahe der Stadt Milton Keynes die British Open.

Insgesamt 144 Startplätze gibt es, die meisten sind bereits vergeben. Unter anderem kämpfen die drei Erstplatzierten aus Evian um eine erneute Top-Platzierung. Und auch Esther Henseleit ist am Start und will am letzten Wettkampftag wieder mitmischen, wenn es um die vorderen Platzierungen geht.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.