Die Mitglieder des Pfadfinderstamms Franziskus trafen sich in Wiefels zur Vollversammlung. Alle zwei Jahre muss laut Satzung neu gewählt werden. Folgende Personen wurden in geheimen Wahlgängen gewählt: Matthias Götzl (Stammesleitung und Schriftführer), Monika Krüger (stellvertretende Stammesleiterin), Wiard Becker und Joost Wilken (Materialwarte), Fredo Eilts (Kassenwart), Sören Röder (stellvertretender Kassenwart), Dennis Hirsch (Stufensprecher Kinderstufe), Chris Höland (Stufensprecher Jungpfadfinder), Tobias Hinrichs (Stufensprecher Pfadfinder) und Florian Hinrichs (Erwachsenensprecher). Die gewählten Mitglieder bilden gemeinsam mit den Gruppenleitern das Gremium „Stammesrat“. Dieser trifft sich monatlich zur Besprechung und Steuerung aller Stammesaktivitäten. Durch den Umbau der eigenen Räumlichkeiten in Wiefels ist die Arbeit in den Pfadfindergruppen ein wenig vernachlässigt worden. Nach der Fertigstellung der Franziskusscheune ist es Aufgabe des neuen Stammesrats, die Gruppenarbeit zu fördern und weiter auszubauen. Die Gruppenleiter haben die Arbeit aufgenommen und leiten wöchentlich die Gruppenstunden in Jever und Wiefels.

Richtig stolz waren Alexander Schriever, Vedat Basagauglu, Lucas Lubomirski und Jan Philipp von der Jugendfeuerwehr Hooksiel, als sie gemeinsam mit Jugendwart Janeck von Hertell den Pokal und die Urkunde in Sillenstede in Empfang nahmen. Hinter den jungen Feuerwehrleuten lag mehr als zwei Stunden harte Arbeit und Spaß. Dann war klar: Sie hatten den Orientierungsmarsch der Jugendwehren im Kreis Friesland gewonnen. Von den gut ein Dutzend Jugendwehren, die im Kreis vertreten sind, waren sechs zum Wettkampf angetreten. Sillenstede hatte den Orientierungsmarsch im vergangenen Jahr gewonnen und war damit jetzt Ausrichter. Die Sillensteder organisierten Spiele und waren für den Aufbau verantwortlich. Am Wettkampf durften sie nicht teilnehmen. Stadtbrandmeister Egon Onken zufolge nimmt die Teilnehmerzahl in den vergangenen Jahren ab. Im kommenden Jahr hoffe er auf eine größere Beteiligung. Vor der Siegerehrung hieß es arbeiten. Sillenstedes Jugendwart, Jan Theilen, hatte gemeinsam mit seinen Stellvertretern Kai Karzewski und Timo Hillmann einen Rundkurs von gut sechs Kilometern erstellt. Auf dem Kurs waren fünf Spiele zu bewältigen, bei denen Geschicklichkeit und Teamgeist im Vordergrund standen. Außerdem musste ein Arbeitsbogen mit feuerwehrtechnischen Fragen beantwortet werden. Die Jugendlichen aus Hooksiel schnitten am Besten ab. Es folgten die Jugendwehren Accum und Neuenburg sowie Schortens, Jever und Bockhorn. Damit ist klar: Der Orientierungsmarsch 2012 wird von der Jugendwehr in Hooksiel organisiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Hohenkirchen und der DRK-Blutspendedienst richteten eine Blutspende im Hohenkirchener Schulzentrum aus. 108 Spender, davon neun Erstspender, nahmen den Termin wahr. Die Spenderzahl ist rückläufig, noch im Juni waren es 146 Spender, so Carsten Rohlfs.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.