SPOHLE Zum Jahresabschluss zieht es an diesem Montag die Friesensportler zum Silvester-Klootschießen nach Spohle. Der Vergleich der besten Klootschießer im Landesverband Oldenburg steht ganz unter dem Zeichen der Vorbereitungen auf den Feldkampf gegen die Ostfriesland-Elite, der kurzfristig bei anhaltendem Kahlfrost in Neustadtgödens stattfindet, sowie die Europameisterschaften am ersten Maiwochenende in Irland. Gerade die Jugendbetreuer Bernd Tapkenhinrichs sowie Hinny Harms sichten bereits intensiv im Rahmen der Saisonmeisterschaft die hoffnungsvollsten Talente.

Als 70-Meter-Aspiranten haben sich Timo Petznik aus Grabstede und Stefan Runge aus Kreuzmoor in den ersten vier Wettkämpfen in Szene gesetzt. Für das Feldkampfteam kommen nach erster Einschätzung der Jugendbetreuer auch Nils Ottersberg aus Esenshamm (67,90), Hendrik Rüdebusch aus Hude (67,50), Bernd-Georg Bohlken aus Schweinebrück (61,60), Christian Alberts aus Grabstede (58,30 Meter) in Betracht. Aus der B-Jugend glänzen derzeit Dennis Popken aus Grabstede (69,10), Manuel Runge aus Kreuzmoor (68,60) und Sven Büsing aus Mentzhausen (66,90) mit Bestweiten und einer Feldkampfqualifikation.

„Der Männerkader für den Feldkampf ist noch völlig offen“, so der Schweinebrücker Bert Stroje. Anfang Dezember stellten Dirk Schomaker aus Fedderwardersiel (79,10), Jens Stindt aus Spohle (75,10) und Bernd Tapkenhinrichs aus Kreuzmoor (68,30) im ersten Sichtungswerfen ihr Können unter Beweis.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Derzeit kollidieren die Klootschießertermine mit der Championstour im Straßenboßeln, die in dieser Saison ebenfalls der EM-Qualifikation dient. Darauf führt Bert Stroje auch zurück, dass sich einige Spitzenklootschießer wie der Vizeeuropameister Thore Fröllje aus Grabstede und der amtierende Europameister im Straßenboßeln Henning Feyen aus Ruttel sowie nicht zuletzt Hans-Georg Bohlken aus Schweinebrück noch nicht beim Sichtungswerfen zeigten. Insofern kommt dem Silvester-Klootschießen eine große Bedeutung zu, denn dass ist der letzte Termin, um für die Feldkampfmannschaft nominiert zu werden.

Bei den Junioren sind die Oldenburger derzeit bestens aufgestellt. Hier überzeugen in der Saisonmeisterschaft die Mentzhauser Niklas Wulff (61,10) und Tim Wefer (60,6) neben dem Erfolgswerfer Renko Altona aus Schweinebrück (72,60). Chancen auf eine Feldkampfnominierung haben auch Christoph Müller und Christian Runge aus Kreuzmoor, Sascha Hemme aus Grabstede und Björn Helmerichs aus Waddens sowie Marcel Brunken aus Mentzhausen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.