VAREL Mit einem cleveren Auftritt hat sich die Mannschaft des FC Norden I den Sieg beim großen D-Jugend-Turnier des TuS Varel im Waldstadion gesichert. Das Team von Trainer Axel Bullwinkel und Betreuer Jens Peters bezwang im Finale den TuS Garbsen mit 3:0. Die erste Mannschaft der Gastgeber belegte den elften Rang, die zweite kam auf Platz 18.

Das Organisationsteam um Günther Fastje und Frank Mrotzek wertete das mittlerweile 36. Kräftemessen der D-Jugend als vollen Erfolg. Auch wenn fünf Mannschaften kurzfristig absagten oder erst gar nicht erschienen, waren die Veranstalter mit dem Verlauf des 1975 vom damaligen Jugendleiter Uwe Zwick ins Leben gerufenen Turniers vollauf zufrieden.

Insgesamt 350 Jugendliche aus 23 Mannschaften kämpften um den Turniersieg. 17 Teams zelteten auf dem Schlackeplatz neben den vier Spielfeldern. Die 25 Helferinnen und Helfer hatten am Sonnabend und Pfingstsonntag alle Hände voll zu tun. So wurden allein zum Frühstück 600 Brötchenhälften geschmiert. „Zehn Schiedsrichter aus Varel, Zetel und Bockhorn hatten alle Partien sicher im Griff. Alle Schiris waren aktive Spieler. Der älteste war gerade einmal 22 Jahre alt“, lobte Fastje die Unparteiischen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Vorrunde am Sonnabend standen am Sonntag Zwischen- und Endrunde auf dem Programm. Beide Halbfinalspiele wurden im Neunmeterschießen entschieden. Der FC Norden I setzte sich gegen den TSV Edemissen I mit 3:2 durch. Garbsen triumphierte 5:4 über die SG Freren, die für Varels Geschäftsführer Uwe Blanke „eigentlich die spielerisch beste Mannschaft“ war. Er bedankte sich insbesondere für die Unterstützung der Sponsoren: „Wohnwagen Grimm stellt uns bereits seit mehr als 20 Jahren einen Wohnwagen für die Turnierleitung zur Verfügung.“

Für Blankes Favoriten sprang letztlich nur der vierte Platz heraus. Im Spiel um Platz drei sicherte sich der TSV Edemissen I gegen Freren durch ein Tor in der letzten Minute den Sieg. Im Finale lieferte Garbsen dem Gegner aus Ostfriesland ein offenes Spiel. „Norden hat seine Torchancen aber letztlich eiskalt ausgenutzt“, so Blanke. Für Garbsen blieb immerhin noch die Auszeichnung als bester Torwart für Nico Meyer. Zur besten Spielerin des Turniers wurde Pia Rake vom FC Hagen-Uthlede gewählt. Als fairste Mannschaft wurde der SV Astederfeld III geehrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.