Friesland Mit einer Bronzemedaille im Gepäck ist Lale Eden vom Heidmühler FC von den Hallen-Landesmeisterschaften der Jugend U 20 und U 16 aus Hannover zurückgekehrt. Bei den ersten gemeinsamen Titelkämpfen des Jahres für Jugendliche aus den Leichtathletik-Verbänden Niedersachsen (NLV) und Bremen (BLV) waren drei weitere hoffnungsvolle friesische Sportler im Leistungszentrum in der Landeshauptstadt unter den 600 Teilnehmern aus 119 Vereinen am Start.

Besonders stark besetzt waren die Sprint- und Mittelstrecken der männlichen und weiblichen U-20-Jugend. Für viele der Teilnehmer war dieser Wettkampf die erste Leistungsüberprüfung nach dem Wintertraining.

Dabei kam Lale Eden (U 18), die eine Altersklasse höher startete, im Hochsprung noch nicht an ihre Bestleistung von 1,73 m heran. Die HFC-Starterin, die im Dezember – wie berichtet – bei einem Hallensportfest in Hamburg die Norm für die deutschen Jugend-Meisterschaften geknackt hatte, belegte bei den Landestitelkämpfen im Hochsprungfinale mit 1,67 m als beste Niedersächsin nun den dritten Platz hinter Kerstin Geisweiler (1,73 m) und Mareike Max (1,67 m), beide von Werder Bremen.

Über 60 Meter egalisierte Eden derweil im Vorlauf mit 8,08 Sek. ihre persönliche Bestzeit, obwohl sie zurzeit gar nicht im Sprintbereich trainiert. Im Zwischenlauf verpasste die Wangerländerin in 8,09 Sek. die Qualifikation für den Endlauf, den Laura Gläsner (Germania Helmstedt) in 7,73 Sek. gewann. Eden belegte in der Endabrechnung den zehnten Platz.

Ihre Vereinskameradin Fenna Froehlich landete unterdessen im Finale über 1500 m hinter Siegerin Svenja Pingpank (Hannover Athletics/4:44,78 Min.) in 5:21,86 Min. auf Rang zehn. Im Stabhochsprung zeigte Nico Becker vom HFC sein Können und landete nach übersprungenen 3,90 m auf dem fünften Platz. Es siegte Philip Kass (Werder Bremen) mit 4,60 m.

Spannend verlief in der Altersklasse U 20 auch der Rennausgang über 3000 m. Frisch aus dem Trainingslager in Portugal mit dem Bundestrainer „Hindernis“ zurück in Hannover, gewann Jannik Seelhöfer (SC Melle 03) mit einem couragierten Lauf in 8:48,17 Min. vor seinem Trainingskameraden Lennart Mesecke (SG Bredenbeck/8:54:05 Min.). Hinter Yannik Reihs (Hannover Athletics/9:10,45 Min.) musste sich Lennart Tiller diesmal mit dem vierten Platz zufrieden geben. Der Friesländer, dessen Heimatverein der TuS Zetel ist und der bei großen Wettkämpfen für die SG Bredenbeck startet, benötigte 9:21,11 Min. für diese Distanz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.