Dykhausen Die Straßen sind bereits geschmückt, die Hinweisschilder hängen, Girlanden und Blumen warten auf ihren Einsatz: Der Klootschießer- und Boßelverein „Lütt End Dykhausen“ feiert am Sonnabend, 18. Juni, 50-jähriges Bestehen. Auf Röbens Festwiese wird ein Zelt aufgebaut, es werden rund 150 Gäste erwartet. Einlass ist um 19 Uhr, Vorsitzender Axel Röben eröffnet das Fest um 20 Uhr.

Viele Gäste erwartet

Damit das Dorf im Festtagsglanz strahlt, hatten die Männer aus der Seniorenrunde und ihre Frauen viel Spaß bei der Vorbereitung: Sie malten Schilder, bastelten Papierblumen und banden viele Meter Girlanden. „Eine Menge Arbeit“, stöhnte so mancher. Doch die Senioren erlebten dabei auch einen vergnüglichen Nachmittag und wurden zum Abschluss mit Deftigem vom Grill belohnt.

Nun ist alles vorbereitet. Zur Feier werden unter anderem Bürgermeister Stephan Eiklenborg, Pastor Christoph Felten, Vertreter des Sander Rates, von befreundeten Vereinen und vom Vorstand des Boßelkreises XII erwartet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gefeiert wird mit einem bunten Abend mit viel Gelegenheit zum Klönen. Heino Peeks hat eine Fotoausstellung zusammengetragen. Für Schwung sorgt DJ Mark Antons. Am Sonntagmorgen beginnt um 10 Uhr ein plattdeutscher Gottesdienst mit Pastor Hinrichs, anschließend wird zum Frühschoppen eingeladen.

Viele der älteren Generation erinnern sich an frühere Zeiten, als Boßeln überaus populär war und man sich oft auf den Straßen zum Wettkampf begegnete. So war es auch in Dykhausen.

Mitte der 1960er Jahre wurden dann viele Vereine neu gegründet. In Dykhausen waren es Berthold Mehl, Gerold Jürgens, Heino Peeks, Hermann Reichert, Hans Schlütemann, Heino Focken, Johann Oeltermann, Wilhelm Peeks, Hinrich Borchers, Günter Röben, Arno Röben und Karl Röttger, die sich zur Vereinsgründung in der Gaststätte Röben trafen.

Tanz auf der Festwiese

Das Lokal ist heute geschlossen, doch die Festwiese, auf der früher manches Tanzvergnügen stattfand, wird zur Feier des Jubiläums wieder eröffnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.