Hohenkirchen Jever ist schuld: Denn hätte der MTV Jever 1864 nicht eine Turnfahrt ins Jeverland unternommen und fürs Turnen geworben, hätte sich 1867 nicht der MTV Hohenkirchen gegründet. „Und deshalb solltet Ihr eigentlich auch die Rechnung für heute zahlen“, flachste Uwe Frerichs, Vorsitzender des MTV Hohenkirchen, bei der Feierstunde zum 150-jährigen Bestehen des Vereins in Richtung seines Amtskollegen Eckhard Kohls vom MTV Jever.

Der blieb die Antwort nicht schuldig: „Wir waren damals Geburtshelfer. Dafür sollten wir nun endlich mal entschädigt werden – und zum Beispiel bei einem Glas Bier über die Reisekosten verhandeln“, sagte Kohls.

Neben Kohls hatten sich zahlreiche weitere Gratulanten eingefunden – Vertreter des Niedersächsischen Turnerbunds und des Landessportbunds, des Turnkreises Friesland-Wilhelmshaven und des Kreissportbunds, von Landkreis und Gemeinde, der Hohenkirchener Vereine, der Polizei und der Banken sowie der befreundeten Sportvereine. Für Kopfschütteln sorgte im Saal, dass Wangerlands Bürgermeister Björn Mühlena nicht teilnahm.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ehrenmitglied Herma van Jinnelt

Zum Ehrenmitglied des MTV Hohenkirchen wurde Herma van Jinnelt ernannt: Sie ist seit 1962 Mitglied, hat als Übungsleiterin von 1967 bis 1987 Abteilungen geleitet, Jugendliche trainiert und die Frauen-Turnerriege vorangebracht, außerdem war sie von 1982 bis 2002 Jugendwartin.

Für ihr Engagement wurde Herma van Jinnelt unter anderem mit den Ehrennadeln des MTV, mit der Silber-Nadel des Kreissportbunds und dem Ehrenbrief des Deutschen Turnerbunds ausgezeichnet.

Herma van Jinnelt ist das zweite Ehrenmitglied neben Eleonore Graef. Außerdem gibt es die beiden Ehrenvorsitzenden Heinz Uden und Bernd Crudopf.

Von den Festrednern gab es viel Lob und manche Auszeichnung für den MTV Hohenkirchen. So überreichte Lutz Alefsen, Vizepräsident des Niedersächsischen Turnerbunds, dem MTV die Jahntafel des Deutschen Turnerbunds. Alefsen war selbst beim MTV aktiv: Als junger Lehrer in der Haupt- und Realschule war er vor 34 Jahren aushilfsweise Übungsleiter, berichtete er.

„Besonders am MTV ist, dass Turnen immer aktuell und neu ist und zugleich traditionell“, sagte er mit Blick auf die Entstehung des Turnerwesens 1811. Und zugleich sei Turnen mehr als sportliches Tun – nämlich gesellschaftliches Engagement: So wurden die ersten Feuerwehren von Turnvereinen gegründet, auch Chöre und Spielmannszüge sowie Mittagstische für Kinder seien einst bei den Turnvereinen angesiedelt gewesen.

Und damit das alles funktioniere, braucht ein Verein wie der MTV „Menschen, die sich kümmern“, sagte Alefsen: „Engagement im Verein ist zwar mühsam, aber eine tolle Erfahrung, die weiterbringt“, betonte er und dankte allen, die im MTV mitwirken.

Während Alefsen neben der Ehrennadel als persönliches Geschenk noch einen Purzelbaum schlug – „das ist die Grundlage für eine vielseitige Sportlandschaft“ –, zeigte sich seine Kollegin vom Landessportbund eher unfreiwillig sportlich: Sie stolperte vom Rednerpodest und landete auf dem Bauch – passiert ist ihr glücklicherweise nichts.

Auch Vizepräsidentin Dr. Hedda Sander würdigte den ehrenamtlichen Einsatz der vielen Helfer. „Und Engagement ist notwendiger denn je, denn der Breitensport braucht Lebendigkeit und Verlässlichkeit“, sagte sie. Der Landessportbund zeichnete den MTV mit einer Plakette aus.

Auch Frieslands stellvertretender Landrat Reinhard Onnen-Lübben, CDU-Bundestagsabgeordneter Hans-Werner Kammer und Dorothee Herzke vom Turnkreis Friesland-Wilhelmshaven sowie Kai Langer vom Kreissportbund würdigten des Engagement der Aktiven im MTV und zollten ihnen Respekt. Reiner Tammen, stellvertretender Bürgermeister, erinnerte an den einstigen Vorsitzenden Josef Rothberger, der zugleich Friseur war: „Ich hörte einmal, wie er ein Mädchen beim Haareschneiden nach ihrem Bruder fragte: ,Hat’s denn noch doll geblutet?‘ Das hat meine eigene Sportkarriere durchaus beeinflusst.“

Mit einem musikalischen Sportprogramm begleiteten Uwe Siuts und Hartwig Gerdes, das Duo „De Platters“, den Festakt. Beide haben einst bei Eleonore Graef im MTV Hohenkirchen geturnt – und Siuts hat sogar bei ihr Schwimmen gelernt: In der Fahrrinne Hooksiel gemeinsam mit vielen Fröschen. Auch Wieland Rosenboom, der als Moderator munter durch den Festakt führte, hatte einige Döntjes aus der Geschichte des MTV zu erzählen.


Video unter   www.youtube.com/nwzplay 
Video

Melanie Hanz Redakteurin / Gesamtleitung Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.