ALTJüHRDEN Geschicktes und gekonntes Autofahren sind beim Pkw-Turnier des Automobil-Touring-Clubs (ATC) Varel und des Automobilclubs Rastede (AC) auf dem Parkplatz des Maschal-Einkaufzentrums in Altjührden gefragt gewesen. Im Fahrtraining für den täglichen Umgang mit dem Auto können sich erfolgreiche Teilnehmer an den ADAC-Automobil-Turnieren bis zum Bundesendlauf 13. Oktober in Treuen/Sachsen qualifizieren. Fritz Buchtmann vom ATC Varel und Werner Schroer vom AC Rastede mit ihren Helfern hatten am Sonnabend ein volles Programm zur Abwicklung des Turniers zu bewältigen. Applaus gab es für den Deutsche Meister Peter Löbach vom MSC Hemberg/Hessen.

Auf dem Parcours des ATC Varel entschied Stefan Bösewill (Rasteder AC) die Expertenklasse für sich vor Gerhard Schichter (Rasteder AC) und Stefanie Börnke (MSC Herten). Die Fahrer des ATC Varel in dieser Klasse belegten Plätze im Mittelfeld.

Bei den Fortgeschrittenen war Artem Wilhelm (MSC Rodenkirchen) vor Andre Marks (ATC Varel) siegreich. In der Klasse der Neulinge gewann Stefan Soczek (Rasteder AC) vor Stefan Ley (ATC Varel) und Jörn Bohlken (MSC Rodenkirchen).

In der parallel laufenden Veranstaltung des Rasteder AC siegte bei den Experten Kay Kudinow (Rasteder AC) vor Stefan Börnke (MSC Herten) und Gerhard Schichter (Rasteder AC). Die Fortgeschrittenenklasse behauptete erneut Artem Wilhelm (MSC Rodenkirchen) vor Andre Marks (ATC Varel). Bei den Neulingen gewann Jörn Bohlken (MSC Rodenkirchen) vor Stefan Soczek (Rasteder AC) und Stefan Ley (ATC Varel).

Zum Stechen um den Sonderpreis hatten sich die jeweils vier besten Fahrer aus jedem Wettbewerb qualifiziert. Ins Finale gingen Gerhard Schichter und Kay Kudinow (beide Rasteder AC). Mit der geringeren Fehlerzahl konnte Kudinow nach zwei Läufen den Sieg erringen und den ausgelobten Präsentkorb in Empfang nehmen.

Die Aufgaben des Pkw-Geschicklichkeitsturniers sind den Anforderungen im Straßeverkehr nachempfunden und müssen ohne Fehler und nach Zeit bewältigt werden: Durchfahren von Toren (vorwärts und rückwärts), Einparken rechts und links, Befahren einer Spurgasse (berührungsfrei), Wenden (einfach und doppelt), Halten vor einer Wand und über einer Stopplinie. Zeit und Fehler werden in Wertungspunkte umgerechnet. Sieger ist derjenige, der die wenigsten Fehler begeht und zügig in der richtigen Reihenfolge den Parcours bewältigt.

Andre Marks und Stefans Ley aus Varel

belegen zweite Plätze

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.