VAREL Die Nachwuchstalente von 16 D-Junioren-Teams aus Norddeutschland haben beim enorm ausgeglichen besetzten 37. D-Jugend-Turnier des TuS Varel 09 zwei Tage lang ihr Können im Umgang mit dem Fußball gezeigt. Den Turniersieg sicherte sich am Pfingstsonntag letztlich die SG Freren aus dem Emsland, die im Endspiel beim 2:0-Sieg nach Achtmeterschießen gegen den JFV Staleke aus der Samtgemeinde Hagen die besseren Nerven gezeigt hatte.

„Für die Spieler der SG Freren hat es uns besonders gefreut, weil der Verein schon seit fünf Jahren Stammgast bei uns ist, schon zweimal im Finale stand, aber sich zuvor noch nie den großen Wanderpokal sichern konnte“, erläutert Uwe Blancke vom Organisatorenteam des TuS Varel und zog ein positives Gesamtfazit, auch wenn sechs Teams ihre Teilnahme kurzfristig abgesagt hatten: „Wir haben viel Lob von den Teilnehmern bekommen, zudem ist alles ganz fair und bei tollem Wetter super gelaufen.“

Einen Schreckmoment hatte es bei der Veranstaltung im Vareler Waldstadion allerdings gegeben. So war ein Spieler des TSV Abbehausen derart unglücklich von einem Ball im Nacken getroffen worden, dass er danach über Schwindelgefühle und große Schmerzen klagte. Er wurde daraufhin zur Sicherheit mit dem Rettungshubschrauber ins Reinhard-Nieter-Krankenhaus nach Wilhelmshaven gebracht, wo er danach noch zwei Tage zur Beobachtung bleiben musste. „Alle anwesenden Spieler, Trainer und Eltern haben bei dieser längeren Unterbrechung besonnen reagiert“, lobte Blancke, der gemeinsam mit den anderen Orga-Teammitgliedern Günther und Daniela Fastje sowie Frank Mrotzek kurzerhand einen Sonderpreis für den fairsten Trainer ausgelobt hatte. Dieser ging an Ralf Kohlwes vom TuS Obenstrohe, der nach dem Vorfall zwei seiner Spieler für das dezimierte Abbehausener Team abgestellt hatte, damit diese das Turnier zu Ende spielen konnten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Ende durfte sich jedes Team über einen Pokal freuen. Und wie ausgeglichen das Turnier besetzt war, zeigt allein die Tatsache, dass in der Endrunde gleich sechs von neun Spielen erst im Achtmeterschießen entschieden werden konnten. Den dritten Platz hatte sich der FC Rastede durch einen 1:0-Sieg gegen den FC Hude gesichert. Fünfter wurde Pokalverteidiger FC Norden durch einen 5:1-Erfolg gegen den TuS Dangastermoor.

Als fairste Mannschaft des Turniers wurde zudem der SV Dedensen ausgezeichnet. Zum besten Spieler wurde Leon Hobbie (TuS Obenstrohe) gewählt, zum besten Torwart Marc Golfels (FC Hude).

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.