Varel Riesenjubel bei den C-Jugend-Handballerinnen der JHSG Varel: Als Dritter des Drittrunden-Turniers in Obenstrohe haben sie den erhofften Einzug in die Landesliga perfekt gemacht. Damit tritt das Team, zu dem auch fünf Spielerinnen der HSG Neuenburg/Bockhorn gehören, die bereits im letzten Jahr gemeinsam mit den Varelerinnen als JMSG Südfriesland aufgelaufen waren, ab Mitte August zunächst in der Vorrunde zur Oberliga an.

Dabei hatten es die Spielerinnen des Trainerduos Klaus Koring und Horst Otten spannend gemacht – denn das umkämpfte Auftaktspiel gegen die HSG Delmenhorst ging hauchdünn mit 9:10 (7:6) verloren. Im Anschluss überrannte die SpVgg Brandlecht-Hestrup den HV Lüneburg II mit 19:1.

Eben diesen Lüneburgerinnen ließen auch die JHSG-Talente keine Chance. Die Gastgeberinnen gewannen souverän mit 16:4 (8:2) und hatten damit die Qualifikation zur Landesliga bereits sicher in der Tasche.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dennoch sollte auch im letzten Turnierspiel gegen Brandlecht-Hestrup ein Sieg her – allerdings gerieten die Lokalmatadore mit 4:7 in Rückstand. Doch lautstark angefeuert von über 100 Zuschauern – die Verantwortlichen der JHSG Varel hatten zeitgleich vor der Halle in Obenstrohe ein Sommerfest zum Saisonabschluss für den Vareler Handballnachwuchs organisiert –, drehten die C-Mädchen noch die Partie.

Vor voller Hütte gelang den Gastgeberinnen drei Minuten vor dem Abpfiff die 11:10-Führung. In der Schlussminute erzielte der Gegner zwar noch der Ausgleich zum 11:11. Doch das anschließende Siebenmeterwerfen entschied die JHSG auch dank zweier Paraden von Helena Claaßen mit 4:3 für sich.

„Das war für die Spielerinnen, aber auch die Zuschauer ein tolles Erlebnis“, bilanzierte Koring zufrieden und zollte seiner Mannschaft großes Lob für die gezeigten Leistungen.

JHSG Varel: Helena Claaßen – Johanne Hobbensiefken 15, Lea Schetzki, Lea Marzu Backhaus 9, Gesche Köpken 2, Laurien Bakker, Marie Steenken, Merrit Luebkemann 4, Rina Reuter 1, Lilly Eilers 4, Anna Koring 1, Celine Segger.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.