FRIESLAND Einen Sieg und zwei Niederlagen gab es am vergangenen Spieltag für die friesländischen Nachwuchs-Handballteams in der Oberliga und Landesliga.

Oberliga, B-Mädchen: HG Jever/Schortens - SV Höltinghausen 14:13. Aufgrund von Verletzung und Erkrankung musste HG-Trainerin Barbara Staszewski auf zwei weitere Spielerinnen verzichten. Ihre Mannschaft konnte diese Ausfälle aber gut kompensieren. Lediglich in den letzten eineinhalb Minuten drohte das Spiel noch zu kippen. Doch nach zwei schnellen Toren der Gäste behielt der Tabellenzweite die Nerven und brachte die verbleibenden Sekunden schadlos über die Zeit. Alle Spielerinnen bekamen ihre Spielanteile und zeigten, dass sie jede fehlende Spielerin ersetzen können.

HG Jever/Schortens: Ricklefs (19 Paraden) - Diers 3, Günther 1, Kappel 2, Krey, Pelz 1, Reelfs 3, Wilke 4.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Landesliga, C-Mädchen: HSG Varel-Friesland - Elsflether TB 15:34. Stark ersatzgeschwächt angetreten, konnten die Varelerinnen gegen die Gäste aus der Wesermarsch nur eine Halbzeit lang mithalten (9:13). Nach dem Seitenwechsel brachen die Spielerinnen von Trainer Michael Hoffmann allerdings ein. „Der in der ersten Halbzeit so starke Kampfgeist war wie weggeblasen, viele Fehlwürfe kennzeichneten nun das Spiel der Varelerinnen, und auch in der Abwehr wurde nicht mehr konsequent gearbeitet“, erläuterte HSG-Betreuerin Heike Thomas.

HSG Varel: Droege (10 Paraden) - Janßen, Nocerino 1, Kleiner, Gründler 2, Hoffmann 2, Meeske, Blome, Lübkemann 2, Rüdebusch 8/2, Bauer, Fischer.

Landesliga, B-Jungen: HSG Delmenhorst - HG Jever/Schortens 36:25. Gegen den Tabellenzweiten konnten die Gäste aus Jever und Schortens nur bis zur Mitte der ersten Halbzeit (7:6) mithalten. Bedingt durch Unaufmerksamkeiten in der Abwehr kamen die Delmenhorster häufig über die Außenpositionen zu leichten Toren und konnten sich bis zum Halbzeitpfiff auf 16:11 absetzen. Nach Wiederbeginn waren die HG-Spieler dann jedoch absolut chancenlos.

HG Jever/Schortens: Janssen (14 Paraden ), Gunstmann (2) - Sellentin 3, Brünagel 11/1, Berger, D. Schwarzenberger 5, Jager, Jacobs 2, Mehrtens 4, Beyer, M. Schwarzenberger.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.