Varel Weiter stramm auf Aufstiegskurs befinden sich die Akteure des Badminton-Vereins Varel. Auf dem Weg zum Durchmarsch in die Bezirksliga ließ sich der Spitzenreiter in der heimischen BBS-Sporthalle auch vom Tabellenzweiten TV Papenburg nicht aufhalten.

Vielsprechend begann der Punktspieltag mit zwei gewonnenen Männerdoppeln. Auch das Frauendoppel mit Bianca Pils und Jane Reimers erkämpfte sich nach zähem Beginn den Sieg in drei Sätzen (10:21, 21:7, 21:15). Die Vareler Männer Michael Mense, Friedrich Mühring und Dominik Helms gewannen alle ihre Einzel. Auch das Mixed mit Sascha Reimers und Bianca Pils konnten einen Sieg verzeichnen. Lediglich im Fraueneinzel mussten die Vareler sich geschlagen geben, bezwangen den ärgsten Verfolger aber sicher mit 7:1.

Auch gegen den Wardenburger TV waren die Vareler das Maß der Dinge und lieferten sich viele spannende Spiele, die oftmals in drei Sätzen entschieden wurden. Bianca Pils und Jane Reimers konnten sowohl im Doppel wie auch im Einzel und Mixed alle Spiele gewinnen und sicherten dem BVV drei Punkte. Das erste Männerdoppel mit Michael Mense und Friedrich Mühring, die nach diesem Punktspieltag auf den Plätzen eins und zwei der Spielerstatistik stehen, brachte dem BVV einen weiteren Punkt ein (21:10, 21:16). Im Männereinzel bejubelten die Vareler Sascha Reimers (21:17, 21:13) und Friedrich Mühring (16:21, 21:10, 21:16) ebenfalls Siege.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nur im zweiten Männerdoppel mit Sascha Reimers und Thomas Daugaard-Hansen sowie im dritten Männereinzel mussten sich die Vareler jeweils nach drei hart umkämpften Sätzen knapp geschlagen geben. Durch das 6:2 gegen die Wardenburger bleiben die Vareler ungeschlagen. Somit dürfte dem erhofften Aufstieg nichts mehr im Wege stehen.

Ligarivale TuS Obenstrohe verlor dagegen weiter Boden im Abstiegskampf. Während der Tabellenvorletzte TuS Wahnbek durch ein 4:4 gegen den OTB einen weiteren Punkt auf der Habenseite verbuchen konnte, ging das TuS-Team in Varel erneut zweimal leer aus. „Wir waren wie so oft in dieser Saison nah am Punktgewinn, haben dem Gegner alles abverlangt, stehen am Ende aber wieder mit leeren Händen da“, bedauerte Guido Neuber.

Er hatte beim 3:5 gegen Wardenburg ebenso im Einzel für den TuS gepunktet wie Dimitri Bangert und Arne Richter. Dann hatten die Obenstroher aber Pech, dass die beiden Männerdoppel Neuber/Bangert und Richter/Krehl jeweils im dritten Satz ganz knapp den Kürzeren zogen.

Auch gegen den Tabellenzweiten aus Papenburg schnupperte der TuS an einem Punktgewinn. Doch es reichte nur zu drei Siegen – von Neuber, Bangert und dem ersten Männerdoppel, während Richter im Einzel denkbar knapp mit 12:21, 22:20 und 20:22 unterlag.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.