Varel /Obenstrohe Großer Jubel beim BV Varel, Enttäuschung beim TuS Obenstrohe in der Badminton-Bezirksklasse. Während die Vareler nach dem Aufstieg aus der Kreisliga mit 14 Siegen ohne eine einzige Niederlage den direkten Durchmarsch in die Bezirkliga perfekt machten, standen die Obenstroher schon vor dem letzten Spieltag vor heimischer Kulisse als Absteiger fest.

Die Vareler trafen in der ersten Begegnung des letzten Spieltages in der Sporthalle Plaggenkrugstraße auf den TuS Wahnbek. Sascha Reimers und Dominik Helms kämpften in einem anstrengenden Männerdoppel um jeden Punkt und wurden mit einem knappen Sieg belohnt. Nach dem Sieg des zweiten Männerdoppels setzten sich bei den Frauen auch Lena Dethlof und Jane Reimers vom BVV klar durch. Danach ging lediglich ein Einzel verloren. Die Begegnung endete 7:1 für die Vareler.

In der zweiten Begegnung gegen den SV Neuenwege gewannen die Vareler das Frauendoppel und zweite Männerdoppel kampflos. Im zweiten Männereinzel musste sich Thomas Daugaard-Hansen im ersten Satz mit 9:21 eindeutig geschlagen geben, danach drehte er aber auf. Mit viel Laufeinsatz und tollen Ballwechseln gewann er die Sätze zwei und drei. Der erfahrene Michael Mense hatte im ersten Herreneinzel ebenfalls einen starken Gegner. Im dritten und entscheidenden Satz kämpften beide Spieler um jeden Ball und Punkt. Am Ende musste sich der Vareler knapp mit 20:22 und 1:2 Sätzen geschlagen geben. Nach acht Spielen stand es 6:2 für den BV Varel und das Saisonziel „Aufstieg“ war endgültig erreicht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gefeiert wurde der erneute Titelcoup bei einem gemeinsamen Abendessen. „Alle Spieler freuen sich auf die neue Herausforderung, auf tolle und faire Spiele in der Bezirksliga“, sagt Julia Elberling vom BV Varel. Von 112 Spielen in der Saison haben die Vareler 90 gewinnen können und insgesamt 4928 Punkte erspielt. „Das ist eine tolle Bilanz und motiviert die Spieler für die neue Saison.“

Der TuS Obenstrohe verabschiedete sich derweil mit einem Sieg und einem Remis aus der Bezirksklasse, wobei man in der Partie gegen den SV Neuenwege auch von der dünnen Personaldecke des Gegners profitierte. So gingen sowohl das Frauendoppel als auch das 2. Männerdoppel kampflos an den TuS. Die Siege von Dimitri Bangert sowie von Arne Richter machten das 4:4-Unentschieden perfekt.

„Scheinbar war dieser Teilerfolg das Erfolgserlebnis auf das wir die ganze Saison gewartet haben, denn plötzlich spielten alle befreit auf“, freute sich TuS-Spieler Guido Neuber über den anschließenden deutlichen 7:1-Sieg gegen den TuS Wahnbek.

Der stark aufspielende Arne Richter setze sich sowohl im 2. Männerdoppel mit Werner Krehl als auch im 3. Männereinzel durch. Die weiteren Punkte sammelten Dimitri Bangert, Werner Krehl und Birgit Nagel im gemischten Doppel sowie Nadja Gasic und Birgit Nagel im Frauendoppel. Stark war auch die Leistung von Nadja Gasic im Fraueneinzel, das sie in drei hartumkämpften Sätzen ebenso gewinnen konnte wie Guido Neuber das enge 1. Männereinzel, in dem erst beide Sätze in der Verlängerung entschieden wurden.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.